//Werbung//Ich koche sehr gerne, aber meist muss es im Alltag schnell gehen und praktisch sein. Ihr kennt das bestimmt, oder?! Da bleibt wenig Zeit für ausgefallene Gerichte, geschweige denn für Deko oder einen prächtig gedeckten Tisch. Dennoch versuche ich, jede Mahlzeit so schön wie möglich zu gestalten. Selbst, wenn es nur ein kleiner Snack ist, der vor allem im Sommer häufig mein Mittagessen ersetzt. Es braucht nämlich gar nicht viel, um aus einem „langweiligen“ Essen einen Hingucker zu zaubern.

Jetzt im Juni blühen viele der Kräuter aus meinem Mini-Kräutergarten (hier schaut mal) und auch die vollmundig duftenden Rosen stehen in voller Blüte. Perfekt, um aus den Ziegenkäse-Rollen, die im Kühlschrank liegen, einen bunten Snack zu kreieren. Wie gut, dass ich noch dazu einen kleinen WASA Vorrat in meinem Küchenregal habe. Immer dann, wenn ich Hunger habe und mir ein Brot schmieren möchte, ist nämlich genau das mal wieder alle. Jetzt könnte man meinen, dass ich dann einfach vor die Türe gehe und ein frisches Brot kaufe. Aber nein, so ist es nicht – ich muss gestehen, dass ich ganz oft keine Lust habe, extra nochmal was zu besorgen, wenn ich schon hungrig bin. Verlasse ich in diesem Zustand das Haus, ist die Versuchung viel zu groß, mir einfach schnell in der Stadt etwas zu essen zu kaufen. Aber jetzt genug von meinem Mittagspausen-Dilemma 😉 Ich habe mir vor ein paar Tagen einen köstlichen und noch dazu hübsch anzusehenden Aufstrich gemacht. Das geht schnell, schmeckt lecker und liegt nicht schwer im Magen.

So macht ihr euch blumige Ziegenkäse-Rollen mit einer erfrischenden Limonade

– Ziegenkäse-Rollen

– Blüten von Lavendel, Duftrosen, Stiefmütterchen und Basilikumblätter

– WASA Delicate Rounds (am besten passt dazu die Sorte Sesam & Meersalz)

Die Blätter vom Basilikum und die Blütenblätter von den Rosen jeweils abzupfen und mit einem Messer klein hacken. Anschließend den Ziegenkäse durch die zerkleinerten Kräuter oder Blüten rollen. Die Stiefmütterchen ebenfalls vom grünen Blütenkelch befreien und die einzelnen Lavendelblüten abzupfen. Diese leicht auf dem Käse andrücken. Schon ist der Aufstrich fertig!

Übrigens könnt ihr auch die Blüten von Ringelblumen, Kornblumen, Cosmeen, Borretsch Kapuzinerkresse oder Tagetes verwenden. Wichtig ist, dass ihr sicher seid, dass die Blüten nicht behandelt sind. Also verwendet am besten Blüten und Kräuter aus dem eigenen Garten oder von eurem Balkon.

Zitronen-Blüten-Limonade

In eine Glaskaraffe (1Liter) zwei Scheiben einer Biozitrone geben, 3 Zweige von Zitronenmelisse und einen Zweig des Zitronen-Basilikums. Mit kaltem Mineralwasser aufgießen und mit Rosenblüten garnieren.

So schnell kann es gehen, und man hat im Handumdrehen einen wunderschönen und noch dazu köstlichen Snack auf dem Tisch stehen.  Habt ihr auch ein Rezept für essbare Blüten für mich? Ich bin gespannt auf eure Kreationen!

essbare-blueten

Einzelne Lavendelblüten auf einem Blatt der Kapuzinerkresse
essbare-blueten

blueten-limo

Die grünen Blätter des Basilikums und orange Blütenblätter von Stiefmütterchen

essbare-blueten-

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone