//Werbung// Bisher ist der unfassbar große Hype rund um das Gärtnern im Hochbeet spurlos an mir vorüber gezogen. Zum einen habe ich meine zwei Beete im Garten, in denen ich das anbaue, was auf dem Balkon keinen Platz hat. Zum andere hatte ich einfach keine Lust, mir meinen Balkon mit einem großen Hochbeet vollzustellen. Nun habe ich aber etwas entdeckt, was Einzug halten darf auf meinem Stadtbalkon: Ein vertikales Hochbeet ! Zwar sollte man ja meinen, dass ich auf meinem großzügigen Balkon keine Platzprobleme habe, wenn man aber nun mal ein Garten Fräulein ist und Pflanzen hortet bis zum Gehtnichtmehr, dann ist selbst der größte Balkon irgendwann voll. Also egal, wie groß oder klein euer grünes Reich ist, für dieses Hochbeet findet ihr garantiert ein Plätzchen!

Hochbeet DIY 
Das Hochbeet ( es heißt übrigens offiziell Cube 3 small) sieht an sich bereits sehr schön aus und fügt sich gut auf meinem Balkon ein. Die Holzfließen und der Sichtschutz aus Bambus passen optisch sehr gut dazu. Aber einfach so ein Hochbeet kaufen, es zusammenbauen und bepflanzen – das soll es schon gewesen sein?! Nicht mit mir Leute! Damit der Cube 3 so richtig gut zu meiner Stadtoase passt bekommt er erstmal ein standesgemäßes Makeover der ganz besonderen Art. Diesmal bleiben Farbe und Pinsel im Schrank. Dafür habe ich

  • Schleifpapier
  • Washi-Tape
  • Juteschnur
  • Dickere Jutekordel
  • Schere
  • Leere Konservendosen

aus den Bastelkartons gekramt. Da meine Holzfließen über die Jahre bereits einen natürlichen used Look angenommen habe, war das meine Inspirationsquelle. Mit dem Schleifpapier bin ich dem neuem Beet an den Leib gerückt und habe die Farbe grob abgeschliffen. Vor allem die Kanten dabei nicht vergessen.

Da mir Wimpelketten sehr gut gefallen, ich aber nicht nähen kann, hat das Washi-Tape herhalten müssen. Davon macht ihr euch kleine Streifen ab, klebt sie an einer Juteschnur fest und schneidet anschließend mit der Schere  jeweils ein Dreieck heraus. Schon hat man kleine Wimpel!

Der andere Kaste hat eine Umrandung mit einer dickeren Jutekordel bekomme. Die habe ich hinten mit Reißnägeln befestigt. Da ich noch zwei hübsche Konservendosen herumstehen hatte und das Beet noch ein wenig Farbe vertragen kann wurde diese an den Seiten ebenfalls mit der Juteschnur befestigt. Tadaaaa – schon ist das vertikale Hochbeet ein echtes Garten Fräulein Unikat!

Die Beet-Planung
Diesmal bin ich bei der Auswahl der Pflanzen nach ihrem Sonnenbedarf vorgegangen. Da es auf meinem Balkon sehr schattig zu geht habe ich mich schweren Herzens von südländischen Kräutern fern gehalten. Dafür sind ein paar Exemplare in den Einkaufswagen gewandert, die es ganz gut finden, nicht den kompletten Tag in der prallen Sonne zu sein. So finden sich nun im Erdgeschoss meines Hochbeetes Salat, Rauke und Petersilie ein. Im 1. Stock nehmen unterschiedlichsten Basilikum-Sorten Platz und im Penthouse, mit Ausblick auf den Innenhof, dürfen es sich Minze und Chili gemütlich machen.

Hard Facts
Jetzt noch ein paar Infos rund um das gute Stück. Das Holz ist Tanne und natürlich FSC®-zertifiziert. Bei diesem Modell passen ca. 11 Liter Erde in jeden Kasten. Für jeden Kasten gibt es eine vorgeschnittene Hochbeetfolie die man einfach nur einlegen muss, sodass die Erde nicht herausfällt. Das Highligt kommt aber noch: Die Kästen lassen sich in verschiedene Schräglagen bringen, sodass die Pflanzen zur  Sonne hin ausgerichtet werden können.

Na, was sagt ihr zu meinem Hochbeet DIY der anderen Art? Habt ihr auch eines und wenn ja, wie sind eure Erfahrungen und was pflanzt ihr darin so an?

Hochbeet DIY

Hochbeet DIY

Mit einem grobkörnigen Schleifpapier die Farbe ein wenig abschmirgeln

Hochbeet DIY

Hochbeet DIY

So sehen die kleine Wimpel aus Washi-Tape aus

Hochbeet DIY

Basilikum ohne Ende im Erdgeschoss des Hochbeetes

Hochbeet DIY

Von der Küche aus blicke ich nun auf mein schönes neues Beet und kann mich beim kochen direkt daran bedienen

Hochbeet DIY

Hochbeet DIY

Hochbeet DIY

Hochbeet DIY

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Hecht-International entstanden. Die Firma sitz in Burgoberbach, ganz in der Nähe meiner alten Heimat. Ich durfte mir das Hochbeet vor Ort aussuchen und habe einen tollen Einblick in die Arbeit der Firma erhalten.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone