Garten Fräulein´s Wurzeln & Zukunft

Immer wieder werde ich gefragt, woher ich das mit dem Gärtnern eigentlich alles weiß. Ob ich mir das angelesen haben, Kurse besuche oder eine Ausbildung in dem Bereich gemacht habe. Klar lese ich manchmal Dinge nach oder frage andere Gärtner um Rat. Wenn man aber weiß, wie und wo ich aufgewachsen bin lautet die Frage wohl eher, wie man da nicht eine Leidenschaft für Garten, Natur und Nachhaltigkeit entwickeln kann 🙂 Um den Fragen ein Ende zu bereiten und Licht ins Dunkel zu bringen nehme ich euch mit, auf eine Reise zu meinen Wurzeln und zur Zukunft vom Garten Fräulein.

Dazu geht es in die Nähe der mittelfränkischen Kleinstadt Ansbach. Dort bin ich in einem 60 Seelen Dorf zwischen meiner älteren Schwester und 3 Nachbarskinder aufgewachsen. Umgeben von Wäldern, Wiesen und Feldern. Das klingt jetzt total schmalzig, aber es war echt so!
Unsere größte Leidenschaft galt dem draußen sein, dem Lager bauen, dem im Bach herumtollen bis die Gummistiefel überschwappten. Meine Kindheit war geprägt von Erlebnissen in der Natur. Suppe aus Gras und Stöckchen wurde gebraut, mit einem stumpfen Messer geschnitzt und im Maisfeld umhergestreift. Für mich hat draußen sein bedeutet frei zu sein. Völlig ohne Erwachsene einfach in den Tag hineinleben. Bis heute hat sich an dem Gefühl nichts geändert. Erst im Garten, im Wald oder auf der Wiese fühle ich mich wirklich lebendig.

Da meine Eltern einen großen Nutzgarten hatte war es für mich das normalste der Welt, dort mit anzupacken. Es hat sich ja nie wie Arbeit angefühlt, sondern war ein großer Spaß. Eine Kartoffel hat Mama ins Loch geschmissen, die andere meine Schwester und dann wieder ich – schwups schon waren die Kartoffeln gesteckt. Noch mehr Freude hat natürlich das Ernten bereitet. Meine Güte es geht wirklich nichts über den Geschmack von kleinen jungen Gelbe Rübe!
Rückblickend glaube ich, dass es meine Mama wohl einfach sehr gekonnt angestellt hat, wie sie uns so mit in den Garten eingebunden hat. Wir waren schließlich auch ihre kleinen Pflänzchen, die sie liebevoll hegte und pflegte. Völlig von selbst wollten wir Mädels irgendwann unsere eigenen Beete bewirtschaften. Als wir älter wurden haben wir sogar einen extra abgetrennten kleinen Garten bekommen!

Nicht vergessen zu erwähnen darf ich an dieser Stelle den kleinen Bauernhof meiner Oma. Sie hatte im Nachbardorf noch bis Mitte der 90iger ein paar Kühe, Schweine, Hühner und Hasen. Zum Milch holen sind wir dort beinahe täglich vorbei gekommen. Außerdem wurde jedes Jahr Heu gemacht und wir mussten in den Rüben-Acker (das war allerdings kein Vergnügen für mich). Jedes Jahr wurde eines der Schweine geschlachtet. Für mich war es das normalste der Welt. Ich bin dankbar, dass ich all das, was zu Landwirtschaft und Tierhaltung damals dazu gehört erleben durfte.

Als ich älter wurde und es darum ging in der Schule Praktika zu machen hatte ich mich dann tatsächlich für eine Woche Gärtnerei entschieden. Es war unfassbar schön. Doch leider gab es damals keinen Ausbildungsplatz und bereit umzuziehen war ich noch nicht. Somit also erstmal weiter Schule machen. Nachdem ich das Fachabitur in der Tasche hatte ging ich tatsächlich nochmal für ein Praktikum zu einer Kräutergärtnerei in die Nähe von Stuttgart. Leider wurde ich dort als billige Erntehelferin ausgenutzt was mich zum vorzeitigen beenden gebracht hat. Irgendwie sollte es wohl alles nicht sein, denn ich habe mich dann für einen ganz anderen Weg entschieden und Medienmanagement studiert. Das Gärtnern zum Beruf zu machen hatte ich abgehackt, aber wirklich los gelassen hat es mich nicht. In meiner Studenten-WG wurden die Fensterbretter bepflanzt und Seedballs gerollt. Auch bei der Gründung einer Urban Gardening Gruppe war ich aktiv mit dabei. Schließlich hat sich sogar die Chance ergeben günstig an einen Schrebergarten zu kommen. Mein Glück war perfekt!

Mit dem Eintritt ins Berufsleben habe ich ziemlich schnell gemerkt, dass mich das Arbeiten im Büro nicht glücklich macht (das ist noch milde ausgedrückt). Doch in der dunkelsten Zeit, kam das Garten Fräulein in mein Leben. In meinem ersten Job, der mich schier zur Verzweiflung gebracht hat, ist dieses wunderbare Projekt entstanden. Alles Schlechte hat eben doch auch etwas Gutes.Über 3 Jahre begleitet mich der Blog jetzt schon.
Vor ein paar Wochen habe ich die Entscheidung getroffen, nun Nägel mit Köpfen zu machen. Ich habe meine Stelle im Online Marketing gekündigt und werde mich ab Oktober voll und ganz meinen Garten Fräulein Projekten widmen.

Wirklich glücklich hat mich nämlich keiner meiner Jobs bisher gemacht. Von Anfang an habe ich mir nichts mehr gewünscht, als frei zu sein in dem was ich tue, mich selbst zu verwirklichen und das zu machen, was mich erfüllt.

DANKE EUCH
Der Schritt in die Selbstständigkeit wäre ohne euch, meine lieben Leser nicht möglich! Danke, dass ihr so fleißig kommentiert, liked und teilt! Ich bin unendlich dankbar, wie sich mein Leben durch Garten Fräulein verändert hat. Ich freu mich auf eine blumige Zukunft und bin voller Dankbarkeit für meine Wurzeln.

Das in der Mitte bin ich. Gemeinsam mit meiner Schwester und meiner Mutter verarbeiten wir hier die HolunderblütenHolunderAls Teenager habe ich Ringelblumen gesammelt und daraus Creme gemacht 🙂

s

Damals gab es noch keine Blogs, also habe ich eben alles in ein Buch geschrieben

garten-fraeulein-wurzeln

Bauerngarten

Bauerngarten

Bauerngarten

Bauerngarten

Bauerngarten

wege

Garten

Garten Fräulein Shop

Kategorien Allgemein Fräuleins Garten Fräuleins Welt

Nie wieder einen Garten-Trend verpassen

Na, habe ich den grünen Daumen in Dir geweckt? Dann abonniere meine kostenlose Gartenpost und bekomme regelmäßig Tipps und Tricks für Deinen Garten und Balkon sowie Infos über Neuheiten, Aktionen und sonstige Angebote zu meinen Produkten. Und das Beste: Du bekommst von mir nach Deiner Anmeldung eine kostenlose Bastel-Vorlage für ein Saatgut-Tütchen zugeschickt.

Hinweis: Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder austragen. Deine Daten werden vertrauensvoll behandelt. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.“
Garten Fräulein

Das Garten Fräulein, Silvia Appel, lebt ihre Leidenschaft für Natur, Garten und Balkon seit über fünf Jahren auf ihrem gleichnamigen Blog. Die Kindheit auf dem Land und das Aufwachsen im elterlichen Nutzgarten hat Silvia stark geprägt. Mittlerweile bloggt sie hauptberuflich, hat mehrere Bücher veröffentlicht und betreibt einen Onlineshop.

46 Kommentare zu “Garten Fräulein´s Wurzeln & Zukunft

  1. Avatar

    Oh, wie toll! Das klingt nach einem wirklich guten Plan! Ich wünsche Dir weiterhin ganz ganz viel Erfolg!
    LG
    Claudia

  2. Avatar

    Das ist sehr mutig aber auch sehr toll!! Manchmal muss man eben mutig sein.:-)

  3. Avatar

    Wie mutig! Eine tolle Entscheidung, ganz viel Glück dabei.

  4. Avatar

    Auch wenn ich dich als Kollegin verliere ? freue ich mich total für dich und gratuliere dir zu deiner mutigen Entscheidung ? , die hundertprozentig richtig war #100%. Einen #Freigeist ? wie dich, darf man einfach nicht in ein Büro einsperren ?, sonst kümmert das Pflänzchen ???

    • Garten Fräulein

      Du triffst es wirklich gut, denn all zu oft habe ich mich tatsächlich wie eingesperrt gefühlt
      Mein lieber Simon, du wirst mir sehr fehlen. Aber ich hoffe auf viele Blogger-Jourfixe 🙂

  5. Avatar

    Liebe Silvia,

    Deine Entscheidung ist das Beste, was Du tun konntest!
    Tue das, was Du liebst und Du wirst erfolgreich sein! 🙂
    Ich mag Deinen Blog sehr!
    Liebe Grüsse!

  6. Avatar

    Silvi dein Beitrag ist herzallerliebst.
    Vor allem bei der Stöckchen und Gräser Suppe musste ich laut lachen, da hatte ich früher auch so einige Rezepte auf Lager, probieren wollte allerdings nie jemand…
    Du weißt ja, ich bin eh ein Fan der (fast) ersten Stunde und das du Garten Fräulein zu deinem Job machst, ist das einzig richtige.
    Wird scho wern, ganz sicher 🙂

  7. Avatar

    Liebes Gartenfräulein
    Och, wie schön deine Geschichte ist. Auch ich habe meinen Job im Büro gekündigt. Ich finde es einfach nicht toll über 8.5 Stunden in einen Bildschirm zu glotzen. Irgendwie muss es doch noch mehr geben im Leben.

    Ich habe es bis jetzt nicht bereut. Und gärtnern befreit, man sieht wie etwas wächst und gedeiht und hat so viel Bewegung. Auch sind Pflanzen einfach schön zum Ansehen und manchmal auch lecker zu essen.

    Ich wünsche dir viel Glück und Gesundheit auf deinem weiteren Weg und freue mich mehr von dir zu lesen.

    Liebe Grüsse aus dem Sussex Prärie Garten in England
    Iris

  8. Avatar

    Wünsche Dir ganz viel Glück!

    LG kathrin

  9. Avatar
    Stefanie S.

    Ein mutiger Schritt. Du hast meinen Respekt. Ich bewundere das. Ich wünsche dir daher und als treue Leserin von Herzen alles Gute und viel Erfolg!

  10. Avatar

    Liebe Silvi,

    ich bin begeistert und tanze!

    Herzliche Grüße

    Maria

  11. Avatar

    Liebe Silvi,

    das ist eine sehr schöne Geschichte! Alles Gute und viel Erfolg für deine mutige Entscheidung!!

    Ich musste ziemlich lachen über deine Geschichte mit der Stöckchensuppe. Wir haben als Kinder ähnlichen Quatsch gemacht. Wir haben damals Parfüm gemacht, in dem wir alle möglichen Pflanzen in leere Blumenkübel gelegt haben und sie dann mit Wasser aufgefüllt haben. Leider wollte kein Nachbar jemals unser Parfüm kaufen…

    Ganz liebe Grüße,
    Sarah

    • Garten Fräulein

      Liebe Sarah,

      das mit dem Parfüm ist ja witzig! Sah bestimmt toll aus mit den ganze Blüten drinnen – ich hätte garantiert eine Fälschen genommen oder gegen einen Teller Stöckchensuppe getauscht 🙂

  12. Avatar

    Sehr schöner Beitrag und Bilder. Ich habe heute die ersten Ringelblumensamen fürs nächste Jahr geerntet, und sobald wir das Wachs unserer Prinzessinnengartenbienchen haben, geht es ans Ringelblumensalbe machen. ?

    Ich freue mich schon auf dein nächsten Blogeintrag.
    LG Oliver

    • Garten Fräulein

      Danke Oliver! Ja, mittlerweile geht es schon Richtung Herbst. Die Farbtöne im Garten verändern sich und es geht bereits an Sammeln für´s kommende Jahr und den Winter

  13. Avatar

    Wunderbarer Plan! Mögen deine Ideen und Ziele blühen und gedeihen!
    Von Herzen das Beste dafür.
    Alles Liebe
    Ulli

  14. Avatar

    Liebe Silvi,
    ein wunderbarer Bericht!
    Alles Gute und viel Freude mit deinen zukünftigen Garten Fräulein Projekten.
    Liebe Grüße
    Dani

  15. Avatar

    Was für eine tolle Geschichte. Danke fürs Erzählen. Unsere Kindheit war sich sehr ähnlich (fast gleich ;-)) und ich bin auch so dankbar dafür.
    Und ich finde es absolut toll, dass du dich selbständig machst. Bin schon sehr gespannt!!!

    Ganz liebe Grüße
    Ines

  16. Avatar

    Hallo liebe Namensvetterin 🙂

    Deine Entscheidung ist suuuuper-genial !!!
    Ich kann Dich nur beglückwünschen und ich kann Dir sagen:
    das wirst Du niemals bereuen.
    Glaub mir, sowas hätte ich auch gern gemacht – mich selbst
    verwirklichen (war früher Lehrerin für orientalischen Tanz).
    Aber dann kam mein Mann, der drei Kinder mit in die Ehe
    brachte und schon hast Du nur noch Sicherheitsdenken.

    He, aber unser Jüngster wird bald 18 Jahre, es kann ja noch
    werden… ;-)))

    Gaaaanz liebe Knuddelgrüße von Sylvia

    • Garten Fräulein

      Hallo liebe Sylvia,

      ich musste ein wenig schmunzeln, als ich dein Kommentar gelesen habe – immer diese Männer 😉
      Aber ich weiß schon, was du damit sagen willst. Manchmal kommen die Dinge eben einfach anders als geplant und man muss sich an gewisse Situationen anpassen. Ganz liebe Grüße zu Dir

  17. Avatar

    Liebe Silvia ! Natürlich möchte ich mich den vielen Glückwünschen anschließen und Ihnen die grünen
    Daumen drücken für erfolgreiche, schöne Jahre der Selbständigkeit. Das Hobby zum Beruf machen :
    das hat was !
    Auch ich wollte Gärtnerin werden, bekam aber keine Lehrstelle, nur Blumenbinderin !
    So bin ich in die Krankenernährung gegangen und es war abwechslungsreich und spannend. Nur
    heutzutage wissen natürlich ALLE alles besser, da es ja genug Informationen über Essen und Trinken
    gibt. So war ich nicht traurig in Rente zu gehen und jetzt habe ich ja auch mein „verspätetes“ Garten-
    glück gefunden.
    Da bin ich aber mal gespannt, was da noch für tolle Sachen aus Würzburg kommen.
    Für heute liebe Grüße aus dem Allgäu, Ihre Sibylle

    • Garten Fräulein

      Vielen Dank liebe Sibylle!
      Ich habe mich ja noch gar nicht für Ihre wunderbare Post bedankt! Das war vielleicht eine Freude! Ich habe es richtig zelebriert mal wieder einen handgeschriebenen Brief zu bekommen. Besten Dank und ganz besonders, habe ich mich über das Bild von Ihnen gefreut 🙂

  18. Avatar

    Tolle Geschichte und wunderbare Fotos! Ich hab genau das Gegenteil, bin in einer Kleinstadt ohne eigenen Garten aufgewachsen und lebe nun seit einigen Jahren auf dem Land, fast so wie du es beschrieben hast! Hier sauge ich nun alles auf, was zum Landleben gehört, nur meine Kinder sind leider nicht so einfach zu motivieren, wie du es damals warst. Vielleicht kommt es ja noch ?. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg zu dieser mutigen Entscheidung!

    Lg, Birgit

    • Garten Fräulein

      Liebe Birgit,

      ach das ist ja auch mal lustig, dass du es also andersrum machst. Aber hey wer weiß, ob ich ewig ein Stadtmensch bleibe. Hier habe ich schonmal einen Beitrag dazu geschrieben, der meine Zerrissenheit zu dem Thema beschreibt. Als Kind war es für mich das Schönste der Welt, aber als Teenager auch verdammt hart. Im Moment genieße ich die Besuche und Ausflüge auf´s Land einfach sehr
      https://www.garten-fraeulein.de/traeumen/

  19. Avatar

    Hallo Garten Fräulein,

    dieser Schritt ist mutig – aber dein Wissen aus dem Marketing wird dich bei deinen Fräulein Projekten sicher sehr helfen. Ich freue mich immer sehr wenn Menschen die Möglichkeit bekommen ihre Träume zu Leben. Von daher von mir alles Gute und viel Erfolg. Ich werde mit Sicherheit jetzt noch etwas öfter bei dir vorbeischauen, freue mich schon auf eine Blogs und vor allem die Bilder darin.

    Deine Magret

  20. Avatar

    Was für eine schöne und mutige Entscheidung. Ich kann dir nur mein Kompliment aussprechen. Du bist jung und wirst sicher erfolgreich sein, wenn du auf dein Herz hörst und das tust, was du liebst. Denn dann bist du auch gut.

    Ein schöner Post über deinen Werdegang, so richtig zum Sichdrinwiederfinden.

    Beste Grüße und viel Freude
    Xenia

  21. Avatar

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei diesem sehr mutigen Schritten. Als stille Leserin äußere ich mich selten, aber hier möchte ich dir meinen Respekt zollen. Ein wenig mehr Einwohner hat mein Heimatdorf zwar und meine Eltern hatten leider nie einen großen Garten. Dafür meine Omas und noch heute erinnere ich mich an die Gärten und möchte am liebsten alles umsetzen. Leider sind heutige Grundstücke teuer und deshalb unser Garten nur klein, die Kinder brauchen Platz zum Spielen, also nur ein kleiner Gemüsegarten. Schade.
    Den Schritt in die Selbstständigkeit vage ich nicht zugehen, ich würde mich tatsächlich über einen 0-8-15 Job im Büro freuen, aber wer weiß, ob es nicht doch noch anders kommt. Im Bildungsbereich ist ein Bürojob leider rar. Der Garten ist mein Ausgleich.

    Viel Glück und liebe Grüße aus dem Münsterland

  22. Avatar

    Herzlichen Glückwunsch und von ganzem Herzen viel Erfolg und Freude mit der neuen Vollzeit-Selbstständigkeit.
    Ich kann es kaum erwarten zu sehen, was deine Zukunft so bringt.
    Dein Blog ist wunderschön und hilfreich und die Produkte im Shop so liebevoll gestaltet, es ist wirklich eine Freude bei dir vorbeizuschauen.

    Viele liebe Grüße,
    Gesche

  23. Avatar

    Klingt Super 🙂
    Sich nur dem Garten widmen. Leider ist das in vielen Fällen einfacher gesagt als getan. Die meisten Menschen müssen ja auch irgendwie die Brötchen verdienen gehen 😉 Ganz ohne Garten geht nicht. Absolut. Aber komplett NUR Garten, ist für mich erst im Rentenalter möglich. 😀

  24. Avatar

    Hallo,
    Ich wünsche viel Glück für die Zukunft und freue mich schon deinen Blog weiter zu verfolgen
    Liebe Grüße
    Birgit Francis

  25. Avatar

    Das klingt Gut, deine gute alte Zeit. Bei mir war’s ähnlich. Garten hatten wir immer. Bei Omi hats mir am besten gefallen, oder ist es der Rückblick auf die Dinge. Na jedenfalls gab es da Hühner karnickel und Tauben sogar mal einen Raben den wir aufpäppelden. Topfschlagen im Sommer, und immer gute Tipps für’n Garten. Ich hab jetzt sogar einen, aber nur Blumen. Das andre will nicht so recht, die Erde ist so lehmig und fest.das man da kaum durchkommt. Naja viell.bau ich irgendwann nochmal was an ..Himbeeren oder so..mmmh so wie FRÜHER dann nur am naschen. LG

    • Garten Fräulein

      Hallo liebe Miriam,

      ach toll, dass du auch so eine schöne Kindheit erleben durftest!
      Du, man kann sehr viel mit Pflanzen machen, was das Thema Bodenverbesserung angeht. Gerade Gründung wie Phacelia und das Thema „Mulchen“ können einen Boden wesentlich fruchtbarer machen. Liebe Grüße zu Dir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Übers Fräulein

Wie schön, dass du auf meinem Garten Blog vorbei schaust! Ich heiße Silvia und bin eine leidenschaftliche Hobby Gärtnerin. Auf meinem Balkon und in meinem kleinen Garten finde ich immer wieder Ruhe, Entspannung und Inspiration...

Mehr übers Fräulein

Meine Bücher

Das Garten Fräulein sät nicht nur gerne selbst aus und buddelt in ihrem Beet, sie schreibt auch Bücher! Wenn du noch mehr über Kräuter, Gemüse und Co. lernen möchtest, dann sind diese Bücher wie für dich gemacht!

Zu den Büchern

Mein Shop

Im Onlineshop vom Garten Fräulein findest Du liebevoll gestaltete Saatgut-Boxen, schicke Gartenhandschuhe & reichlich Biosaatgut. Blumen schenken kann jeder, doch ein Anzucht-Set für essbare Blüten ist doch etwas Besonders!

Zum Garten Fräulein Shop