Home is wo die Himbeeren sind

Mhhhhh Himbeeren – ist das nicht der pure Sommer auf der Zunge? Ich liebe es, durch den Garten meiner Eltern zu schlendern und dabei reichlich Himbeeren direkt in meinen Mund zu ernten. Gleich danach noch ein Stück Himbeerkuchen mit Sahen und mein Tag ist perfekt!
Selbst hatte ich bisher keine Sträucher im Garten. Doch seid diesem Jahr ist das anders. Meine Mutter hat mir vier Stück davon bestellt und ich habe sie im späten Frühling voller Freude ins Beet gesetzt. Direkt an der Hütte, sodass ich von der Liege aus ernten kann. Was daraus geworden ist? Noch lange nicht die üppigen Himbeerbüsche, wie auf den Bildern. Außerdem sind von den vieren nur noch zwei übrig. Was ich falsch gemacht habe und wie es hoffentlich mit diesen Erfahrungen bald besser klappt lest ihr nun 🙂
himbeeren

Unkomplizierte Herbst-Himbeeren

Ich selbst wäre ja nicht auf die Idee gekommen, dass es Himbeer-Sorten gibt, die erst später im Jahr reif werden. Ich dachte halt immer, dass alle Himbeeren wie die aus dem Garten meiner Eltern sind – Sommerfrüchte eben. Doch aufgepasst: Mit Herbst-Himbeeren lässt sich der Sommer von August bis in den Oktober hinein verlängern! Checkpot geknackt würde ich mal sagen oder?! Es kommt aber noch besser: Im November schneidet man nämlich alle Routen komplett ab. Nicht so, wie bei den weit verbreiteten Sommer-Himbeeren, wo man genau aufpassen muss, welche Route man stehen lässt und welche weg kommen, denn die tragen nur am zweijährigen Holz. Ganz ehrlich, mir ist sowas einfach zu kompliziert. Darum handhabe ich es nun so, dass ich im Sommer die Himbeeren meiner Eltern esse und ab August meine eigenen 🙂

himbeeren

Saurer Boden

Hochmotiviert habe ich meine vier Herbsthimbeeren direkt in das seitliche Beet an der Gartenhütte gesetzt. Nur kurze Zeit später hat der erste Stock bereits braune Blätter bekommen und der Zweite hat es ihm gleich getan. Das hat mich vielleicht fertig gemacht! Was hab ich nur falsch gemacht?! Also nichts wie ran ans Sorgentelefon, um Rat bei meiner Mutter einzuholen. Sie hat mir gesagt, dass es Himbeeren ganz gerne ein wenig saurer mögen. Das heißt, sie bevorzugen einen anderen PH-Wert im Boden – ein bisschen so wie Waldboden. Sie hat mich dann auf die Idee gebracht, Kaninchenstreu auszubringen und in den Boden einzuarbeiten. Die Holzspäne sorgen beim verrotten für einen andern sauren Boden. Gesagt getan und schau an, die anderen beiden Sträucher haben sich prächtig entwickelt und schon dicke Früchte angesetzt. Übrigens,  im Gartencenter könnt ihr euch sonst auch ein bisschen Rhododendron-Erde für die Bodenverbesserung besorgen.

Nun gut, jetzt warte ich also mal auf meine erste kleine Ernte. Was machen eure Himbeeren so?

himbeeren

Kategorien Fräuleins Garten Fräuleins Welt Gartentipps

Nie wieder einen Garten-Trend verpassen

Na, habe ich den grünen Daumen in Dir geweckt? Dann abonniere meine kostenlose Gartenpost und bekomme regelmäßig Tipps und Tricks für Deinen Garten und Balkon sowie Infos über Neuheiten, Aktionen und sonstige Angebote zu meinen Produkten. Und das Beste: Du bekommst von mir nach Deiner Anmeldung eine kostenlose Bastel-Vorlage für ein Saatgut-Tütchen zugeschickt.

Hinweis: Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder austragen. Deine Daten werden vertrauensvoll behandelt. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.“
Garten Fräulein

Das Garten Fräulein, Silvia Appel, lebt ihre Leidenschaft für Natur, Garten und Balkon seit über fünf Jahren auf ihrem gleichnamigen Blog. Die Kindheit auf dem Land und das Aufwachsen im elterlichen Nutzgarten hat Silvia stark geprägt. Mittlerweile bloggt sie hauptberuflich, hat mehrere Bücher veröffentlicht und betreibt einen Onlineshop.

18 Kommentare zu “Home is wo die Himbeeren sind

  1. Avatar

    Ich liebe auch meine Herbsthimbeeren. Bereits vor einigen Jahren gepflanzt (damals im Glauben es seien sommertragende Himbeeren😀) will ich sie heute nicht mehr missen. So verlängert sich die Erntezeit oft bis in den November hinein. Im Sommer genieße ich dann die anderen Früchte der Saison und man hat nicht so viel auf einmal zu pflücken. LG Melanie

  2. Avatar

    Guten Morgen Silvia!
    Wir haben vor gut 2 Jahren unser Häuschen mitsamt tollem Garten gekauft.
    Mit dabei eine Himbeerhecke. Ganz Susi Sorglos habe ich im ersten Winter das Himbeergstrüpp niedergeschnitten. Meine Freundin meinte dann, da würde ich nicht viel Freude mit haben – denn Himbeeren tragen nur an „alten“ Trieben.

    Aaaaaber siehe da – sie kannte auch keine Herbsthimbeeren. Und zum Glück haben wir eben diese im Garten!

    Meine Jungs und ich erfreuen uns nun täglich mehr über reife Früchte – meist sind sie längst im Mund der Kinder verschwunden bis ich sie entdeckt hätte.

    Alles Liebe,
    Tanja

    • Garten Fräulein

      Na so ein Glück! Dann mal auf eine leckere und reichliche Ernte 🙂

    • Avatar

      Also meine Himbeeren tragen nur an den Trieben, die sich im Herbst bilden und bis zum nächsten Jahr durchhalten. Die alten werden braun und gehen ein.

      Und natürlich sollte die saure Erde torffrei sein. Aus Umweltschutzgründen. 😉

  3. Avatar

    Das hört sich ja toll an – die will ich auch haben. Ich glaube da musst du mich nächstes Frühjahr mal beraten, dann muss ich nicht immer die teuren aus dem Supermarkt kaufen (die eh nicht so gut schmecken, wie die aus dem Garten.)

  4. Avatar

    Himbeeren gehören mit zu meinen liebsten Früchten überhaupt. Ich habe eine im Garten, bei der ich meist sogar im Früh- und Spätsommer ernten kann. Nur dieses Jahr sind die ersten Früchte der Hitze zum Opfer gefallen =( Dafür hängen jetzt wieder ein paar noch grüne Früchtchen am Strauch.
    Liebe Grüße, Maggy

  5. Avatar

    Ich liebe Himbeeren, so dass ich von einer Freundin dieses Jahr ein paar Triebe für meinen Balkon bekommen habe. Die ersten sind eingegangen, der zweite Versuch ist angewachsen und nun habe ich bei einer Sorte bereits ein paar Früchte dran. Ich freue mich jetzt schon, wenn sie reif sind.
    Viele Grüße, Antje

  6. Avatar
    Sascha von SH-Internetmarketing

    Lecker, wir haben auch Himbeeren. Super Blog. Weiter so!

  7. Avatar

    Ich habe schon so oft probiert Himbeeren zu wachsen- aber irgendwie klappt es nie so wie ich es mir vorgestellt habe 🙁
    Himbeeren sind auf jeden Fall meine lieblings Sommerbeere, vorallem morgens im Smoothie :D.
    Toll sieht dein Garten aus, dein Blog gefällt mir auch richtig gut, du wirst mich wiedersehen.

    LG

    Mimi

    • Garten Fräulein

      Oh wie schön, dass dir mein Blog und Garten gefällt 🙂
      Vielleicht ist der Boden nicht optimal? Hast du gesehen, was ich dazu geschrieben habe? Also bei mir lang es wohl tatsächlich daran, dass er nicht sauer genug war

  8. Avatar

    Oh,ja Himbeeren sind wirklich eine feine leckere Sache.Immerhin konntest du zwei Pflanzen retten.Ich hoffe das mit deinem Himbeerstrauch neben der Liege wird auch noch was-echt coole Idee.😉

  9. Avatar

    Bisher wachsen in meinem Garten noch keine Himbeeren. Aber vielleicht wollen wir nächstes Jahr welche anpflanzen. Ich bin auch für Herbst-Himbeeren, da hat man es leichter mit dem Schneiden. Mal sehen, ob der Tipp deiner Mutter mit dem Kaninchen-Streu bei uns auch hilft…
    Grüßle
    Ursel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Übers Fräulein

Wie schön, dass du auf meinem Garten Blog vorbei schaust! Ich heiße Silvia und bin eine leidenschaftliche Hobby Gärtnerin. Auf meinem Balkon und in meinem kleinen Garten finde ich immer wieder Ruhe, Entspannung und Inspiration...

Mehr übers Fräulein

Meine Bücher

Das Garten Fräulein sät nicht nur gerne selbst aus und buddelt in ihrem Beet, sie schreibt auch Bücher! Wenn du noch mehr über Kräuter, Gemüse und Co. lernen möchtest, dann sind diese Bücher wie für dich gemacht!

Zu den Büchern

Mein Shop

Im Onlineshop vom Garten Fräulein findest Du liebevoll gestaltete Saatgut-Boxen, schicke Gartenhandschuhe & reichlich Biosaatgut. Blumen schenken kann jeder, doch ein Anzucht-Set für essbare Blüten ist doch etwas Besonders!

Zum Garten Fräulein Shop