Zwiebel

Herbstliche Sonnenstunden

Am Sonntagvormittag hat die Sonne die vielen grauen Regenwolken für ein paar Stunden vom Himmel vertrieben. Also schnell ab in den Garten. Ganz herbstlich eingepackt hatte ich mich mit Strumpfhose, Wollweste und festen Schuhen. Nachdem ich von einem Beet die Karotten geerntet hatte und alle verblühten Ringelblumen ausgerissen waren hatte ich meine Kleiderwahl auch schon bereut. Die Sonne hat nämlich richtig Vollgas gegeben und ich kam direkt ins Schwitzen. Aber egal, Hauptsache sie scheint endlich mal wieder 🙂 Ich war richtig in Erntelaune und habe auch noch die Zwiebelchen – richtig große Zwiebeln sind nicht aus ihnen geworden – aus der Erde geholt. Diese liegen nun auf einem Stück Zeitung in der Küche, um dort zu trocknen. Dann gleich ab in denn Schuppen und die Grabegabel zu holen. Im Frühjahr hatte ich ein paar keimende Kartoffeln eingesteckt. Eigentlich dachte ich, dass gar nichts daraus geworden ist, da ich mich nicht weiter um sie gekümmert hatte. Welche Überraschung, als schließlich doch ein paar neue Kartoffeln unter der Erde hervorguckten. Heute gab es dann ein tolles Abendessen aus all den Leckereien.
Nicht nur Früchte habe ich mit nach Hause genommen, sondern auch jede Menge Saatgut. Ringelblumen, Phlox, wilder Rittersporn, Cosmeen, Jungfer im Grüne und Tagetes. Die Samen liegen nun ausgebreitet auf Küchenrolle und trocknen im kuschligen Wohnzimmer. So habe ich jetzt mein eigenes Biosaatgut, denn die Samen hatte ich zum Teil von Demeter und zum anderen Teil von meiner Mutter. Besonders schön sind die Tagetes dieses Jahr geworden – wie sie leuchten! So ganz mag ich es noch nicht akzeptieren, dass sich der Sommer und somit das Gartenjahr schon wieder dem Ende neigt. Nun heißt es alle Farben und das Licht in uns aufzusaugen. Lasst uns Sonnenstrahlen für den Winter sammeln, so wie Frederick.

goldrute
Zwiebel
aepfel
kartoffeln
dahlien

tagetes

Kategorien Allgemein Fräuleins Garten Fräuleins Garten

Nie wieder einen Garten-Trend verpassen

Na, habe ich den grünen Daumen in Dir geweckt? Dann abonniere meine kostenlose Gartenpost und bekomme regelmäßig Tipps und Tricks für Deinen Garten und Balkon sowie Infos über Neuheiten, Aktionen und sonstige Angebote zu meinen Produkten. Und das Beste: Du bekommst von mir nach Deiner Anmeldung eine kostenlose Bastel-Vorlage für ein Saatgut-Tütchen zugeschickt.

Hinweis: Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder austragen. Deine Daten werden vertrauensvoll behandelt. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.“
Garten Fräulein

Das Garten Fräulein, Silvia Appel, lebt ihre Leidenschaft für Natur, Garten und Balkon seit über fünf Jahren auf ihrem gleichnamigen Blog. Die Kindheit auf dem Land und das Aufwachsen im elterlichen Nutzgarten hat Silvia stark geprägt. Mittlerweile bloggt sie hauptberuflich, hat mehrere Bücher veröffentlicht und betreibt einen Onlineshop.

17 Kommentare zu “Herbstliche Sonnenstunden

  1. Avatar

    Tolle Ernte und tolle Bilder.
    Sieht total lecker aus!
    Endlich weiß ich nun wie die gelbe Pflanze heißt! – Kanadische Goldrute!!!

    Greetings & Garden Love
    Ines

  2. Avatar

    Oh wow, was für eine Ernte!
    Ich hab mich vom Gemüseanbau verabschiedet, bei mir hast immer irgendwer weggeknabbert und es war alles ganz miniklein.
    Du hast wirklich einen Traumgarten, wunderschön!
    Viele liebe Gartengrüße aus Frankfurt,
    Judith

  3. Avatar

    Schöne Ernte, hast Du die Äpfel auch schon gepflückt? Was für eine Sorte ist das?
    So wie Du zu Deiner Kartoffelernte gekommen bist, habe ich es auch gemacht. Im Frühling hatte ich einige, die schon keimten. Die habe ich einfach in die Lücken in einigen Beeten getan, Erde drauf, ab und zu angehäufelt und rausgekommen sind zwei Mahlzeiten für meinen Mann und mich. Für fast nix tun ganz gut, finde ich…
    Viele Grüße aus dem schon ziemlich kühlen Harz
    von Christina

    • Garten Fräulein

      Liebe Christina,

      das ist ja lustig, dass es dir mit den Kartoffeln genauso ging 🙂
      Die Apfelsorte kenn ich leider nicht, denn der Baum war schon im Garten, als ich diesen übernommen habe. Wirklich erntereif sind die Äpfel noch nicht. Allerdings schmeißt der Baum regelmäßig Äpfel ab und die Äste können die Last kaum mehr tragen.
      Liebe Grüße zu Dir

      • Avatar

        Vielleicht solltest Du die ganz kleinen Äpfelchen einfach auspflücken (kann man schöne Kränze von machen), damit die größeren mehr Nährstoffe bekommen. Dann hast Du auch nicht so viel Fallobst. Ich habe mal in der Kraut & Rüben gelesen, dass zwischen den einzelnen Äpfeln immer so um die zehn Zentimeter Platz sein sollten. Ausprobiert habe ich das dieses Jahr an unserem Spalierapfel, und die Ernte war zwar nicht so reichlich (weil der Baum noch jung ist), aber die Äpfel selbst waren eine Pracht.
        LG Christina

        • Garten Fräulein

          Liebe Christina,

          danke für den tollen Tipp.
          Heute hab ich mal in einen der Äpfel gebissen – schmecken schon ganz lecker. Werde aus dem Fallobst jetzt mal ein paar Gläschen Apfelmus kochen 🙂

  4. Avatar

    Toll, wenn man aus dem eigenen Garten ernten kann. Ich habe letzte Woche doch tatsächlich Himbeeren in meinen dieses-Jahr-keine-Früchte-tragenden-Sträuchern entdeckt. Ein einziger Zweig hängt plötzlich himbeerig rot voll. Jetzt, Ende August. Schon seltsam, aber sehr schön (und lecker).
    Wenn man deine Fotos sieht, möchte man dich sogleich in deinem Garten besuchen.
    Schöne Grüße
    Jutta

    • Garten Fräulein

      Liebe Jutta,
      das ist ja toll, dass dich deine Himbeeren so schön überrascht haben 🙂
      Falls du mal in Würzburg bist, dann melde dich gerne bei mir für einen Rundgang durch den Garten.

  5. Avatar

    Also diese Ernte kann sich wirklich sehen lassen. Bei uns ist es auch total herbstlich geworden. Ich hoffe, dass noch alles reif wird, denn die Nächte sind schon ziemlich kalt.

    LG kathrin

  6. Avatar

    Hallo, ich wollte Euch nur mitteilen, dass ich mir die Pflänzchen immer auf der Int. Gartenbaumesse in Tulln (Österreich) hole. Da gibt es wirklich alles und noch dazu sieht man Europas größte Blumenschau, heuer unter dem Motto „Die Welt der Musik“. Wir fahren immer in einer Gruppe zur Messe. Ist wirklich sehenswert!

    Liebe Grüße
    Bärbel

  7. Avatar

    Liebe Silvia,
    Gemüse selbst pflanzen und ernten ist in unserer heutigen Zeit doch etwas ganz besonderes.
    Solche Karotten oder auch Kartoffeln schmecken doch sicherlich gleich viel besser, als die teuersten vom Biohof, oder?
    Hübsche Fotos hast Du gemacht!!
    Liebe Grüße
    ANi

    • Garten Fräulein

      Liebe Ani,
      ja, es ist wirklich ein geschmackliches Erlebnis! Besonders die Karotten & die Tomaten sind unglaublich aromatisch, da kann kein Biohof der Welt mithalten 🙂

  8. Avatar

    Eine tolle Ernte! Vor allem das Karottenbild macht mir richtig Lust, nächstes Jahr auch welche auszusähen. Wenn ich nur den Platz hätte ;))
    liebe Grüße
    Lilli

  9. Garten Fräulein

    liebe lilli, es gibt sogar karotten die speziell für den anbau in töpfen geeignet sind. die werden nicht so lange aber schmecken genauso lecker wie große karotten. oder du säst die karotten in eine tiefe einkaufskiste aus.ganz liebe grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Übers Fräulein

Wie schön, dass du auf meinem Garten Blog vorbei schaust! Ich heiße Silvia und bin eine leidenschaftliche Hobby Gärtnerin. Auf meinem Balkon und in meinem kleinen Garten finde ich immer wieder Ruhe, Entspannung und Inspiration...

Mehr übers Fräulein

Meine Bücher

Das Garten Fräulein sät nicht nur gerne selbst aus und buddelt in ihrem Beet, sie schreibt auch Bücher! Wenn du noch mehr über Kräuter, Gemüse und Co. lernen möchtest, dann sind diese Bücher wie für dich gemacht!

Zu den Büchern

Mein Shop

Im Onlineshop vom Garten Fräulein findest Du liebevoll gestaltete Saatgut-Boxen, schicke Gartenhandschuhe & reichlich Biosaatgut. Blumen schenken kann jeder, doch ein Anzucht-Set für essbare Blüten ist doch etwas Besonders!

Zum Garten Fräulein Shop