Hochbeet DIY

Selbstversorger Balkon: Die Basics

Bevor es damit los geht, dass du dir Gedanken über die Pflanzenauswahl machen kannst, ist die Standortbestimmung deines künftigen Selbstversorger Balkons das Allerwichtigste! Nur wenn du die Gegebenheiten deines Balkons gut kennst kannst du später entscheiden, welche Pflanzen sich dort wohlfühlen werden und dir eine üppige Selbstversorger-Ernte liefern werden.

Der Südbalkon

Wie der Name schon sagt ist die Sonne hier Dauergast. Das hat den Vorteil, dass du eine sehr große Auswahl an Pflanzen hast, die sich in der Wärme rundum wohlfühlen. Schon ab dem Frühjahr kannst du hier eine gute Ernte erzielen und wirst bis in den Herbst hinein noch reichlich Früchte zum naschen haben. Der Südbalkon ist somit ideal für Selbstversorger!

Doch es kann für deine Balkonbewohner auch mal zu heiß werden. Bei über 35 Grad stellen sie nämlich das Wachstum ein. Somit gilt es hier, sich rechtzeitig Gedanken über mögliche Beschattungen zu machen wie z.B. einer Markise, einem Sonnensegel oder einem Sonnenschirm. Außerdem sind für den Südbalkon große Töpfe, Kübel und Kästen ratsam, ggf. mit integriertem Wasserspeicher. In großen Gefäßen kann das Wasser länger gespeichert werden und du musst nicht ganz so häufig gießen.

Pflanzenauswahl-Suedbalkon

Der Nordbalkon

Auf dem relativ schattigen Nordbalkon ist es nicht ganz so einfach eine gute Ernte einzufahren. Hier fühlen sich nicht alle Pflanzen wohl und mit mediterranen Kräutern, wie Rosmarin oder Thymian, braucht man es gar nicht erst versuchen. Am Nordbalkon ist es wichtig, den hellsten und sonnigsten Standort auszumachen,  um das Beste aus den Gegebenheiten herauszuholen. Das bedeutet, die Gefäße nicht auf dem Boden stellen, sondern lieber ans Balkongeländer hängen oder Blumenampeln anbringen. Immerhin kommt man mit dem Gießen auf dem Nordbalkon ohne Probleme hinter her  🙂

Pflanzenauswahl-Nordbalkon

Halbschattiger Ost-/Westbalkon

Hier haben wir das Mittelding aus Süd- und Nordbalkon. Nicht zu viel und nicht zu wenig Sonne. Natürlich kommt es immer ein wenig darauf an, wie genau dein Balkon gelegen  ist. Von Halbschatten spricht man, wenn der Balkon Morgens oder Abends Sonne abbekommt und den Rest des Tages im Schatten liegt. Er sollte mindestens vier Sonnenstunden haben. Bei der Pflanzenauswahl gilt es ein wenig zu experimentieren, vielleicht reicht es ja für eine überschaubare Tomatenernte und ein paar Blätter Basilikum. Probier es einfach mal aus, ob die Sonneneinstrahlung auf deinem Balkon ausreichend ist.

WICHTIG: Auch wenn dein Balkon nach Süden ausgerichtet ist kann es sich um einen halbschattigen Standort handeln, denn du muss auch die umliegenden Häuser oder Bäume berücksichtigen, die ggf. im Laufe des Tages für Schatten sorgen.

Mein Tipp: Im Garten Fräulein Shop findest du reichlich Bio-Saatgut für deinen Selbstversorger-Balkon und alles, was du für die Anzucht brauchst.

Kategorien Allgemein Fräuleins Balkon Selbstversorger

Nie wieder einen Garten-Trend verpassen

Na, habe ich den grünen Daumen in Dir geweckt? Dann abonniere meine kostenlose Gartenpost und bekomme regelmäßig Tipps und Tricks für Deinen Garten und Balkon sowie Infos über Neuheiten, Aktionen und sonstige Angebote zu meinen Produkten. Und das Beste: Du bekommst von mir nach Deiner Anmeldung eine kostenlosen Kräuterleitfaden!

Hinweis: Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder austragen. Deine Daten werden vertrauensvoll behandelt. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.“

Das Garten Fräulein, Silvia Appel, lebt ihre Leidenschaft für Natur, Garten und Balkon seit über fünf Jahren auf ihrem gleichnamigen Blog. Die Kindheit auf dem Land und das Aufwachsen im elterlichen Nutzgarten hat Silvia stark geprägt. Mittlerweile bloggt sie hauptberuflich, hat mehrere Bücher veröffentlicht und betreibt einen Onlineshop.

7 Kommentare zu “Selbstversorger Balkon: Die Basics

  1. Liebe Silvia,
    Ich lese und genieße Deinen Blog schon eine ganze Weile.
    Ich freu mich immer auf Deinen nächsten Berichte und die wunderschönen Bilder!
    Mein windiger (nix obendrüber und an den Seiten) Westbalkon mit großen Linden davor.. (Berlin) macht Freude und Sorgen..
    Die Sonne kommt ab Mittag ungehindert von der Südseite und dann gibts auch reichlich Lindenblüten, naja, aber herrlich im Hochsommer, mit Schatten ab Nachmittag. Die Tomaten wachsen, windgeschützt an der gemauerten Brüstung mit der Sonne von Süden, sehr gut. So hab ich „Schaff“ mit gießen und Sturmschäden beseitigen, aber es macht Spaß! !
    Nun hab ich das schöne Holzgestell auf dem Post entdeckt. Das würde hervorragend neben die Tomatentöpfe passen!
    Hast Du das selbstgemacht oder kann ich irgendwo erstehen?
    Herzliche Grüße von Claudia

  2. Hallo Silvia,
    bin gerade frisch nach Berlin gezogen und habe einen netten kleinen Balkon mit Blick auf ein kleines Waldstück mit vielen vielen Vögelchen die in den Bäumen leben. Kann aber nicht richtig zuordnen. Ist Westseite, aber ab Mittag ☀️ die zum Abend erst hinter den Bäumen verschwindet. Selbst in der 3. Etage, eher auf Höhe der Bäume gelegen und die sind etwa 20 / 25 Meter entfernt. Bezeichne ich das nun als Südseite und orientiere mich an dieser Hilfestellung?
    Vielen Dank für einen Ratschlag um die richtigen Sachen zu erstehen.
    Herzliche Grüße von Heike

  3. Hi meine Liebe 🙂
    klasse Beitrag mit vielen hilfreichen Tipps.
    Bitte mehr davon.

    Gruß

    Anne

  4. Christine Eicher

    Hallo Silvia,
    wir haben einen Ostbalkon – die Sonne verschwindet gegen 13:00 Uhr im Winter teilweise schon gegen 11:30 Uhr. Aber der Balkon befindet sich in einer Häuserecke. Das heißt, er grenzt an eine Südwand, welche die Hitze sehr speichert. So wird Petersilie und Schnittlauch, nur was, wenn wir sie in dem ca. 2 m entfernten Blumenkasten pflanzen. In dem Blumenkasten in ca 1 m Entfernung von der Wand haben wir daher nur Balkonblumen drin.
    Hast Du noch Tipps, wie man diesen Balkon anderweitig bepflanzen kann? Gibt es Pflanzen, die zwar nicht den ganzen Tag Sonne brauchen, gleichzeitig aber große Hitze aushalten? Gibt es sowas auch als Gemüse oder nur Blumen? Wir haben noch etwas Stellplatz auf dem Balkon genau in dieser Ecke übrig. Sind also nicht auf den Balkonkasten beschränkt.
    Vielen Dank schon mal für Deine Tipps!
    Viele Grüße aus dem Münchener Norden,
    Christine

    • Liebe Christine,

      danke für deine ausführlich Balkon-Beschreibung. DA sieht man mal wieder, wie individuell jeder Balkon doch ist und dass Ostbalkon nicht gleich Ostbalkon ist 🙂
      Hast du es schon mal mit Buschtomaten ausprobiert? Die sind ideal für den Balkon. Tomaten brauchen gar nicht so viel direkte Sonne sondern vor allem sehr viel und gleichbleibende Wärme. Da die Hauswand die Temperaturen speichert und nachts wieder an die Umgebung abgibt könnte ich mir vorstellen, dass das gut klappt. Außerdem lieben es mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Lavendel, Thymian und Salbei kuschelig warm.
      Ich hoffe, damit konnte ich etwas weiterhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.