Anzuchtgefäße DIY

Jede Menge Anzuchtgefäße

Endlich geht es wieder los! Ich freu mich schon seit Wochen darauf, die ersten Pflanzen auf der Fensterbank vorzuziehen. Jedes Jahr auf´s Neue überkommt mich im März das Gefühl, dass ich es einfach nicht mehr aushalte, bis es wieder Sommer ist. Kennt ihr das? Wenn für einen kurzen Moment endlich die ersten Sonnenenstrahlen hinter den Wolken hervorkommen möchte ich sie am liebsten festhalten!
Auf vielen Blogs habe ich bereits Anfang Februar gesehen, dass Samen vorgezogen wurden. Ich persönlich finde aber, dass das einfach noch ein wenig zu früh ist. Es dauert dann doch noch sehr lange, bis die Pflanzen in die Freiheit dürfen. Schließlich können die Pflanzen erst Mitte Mai nach draußen. Eben erst dann, wenn in der Regel kein Frost mehr droht. Gerade in einer Wohnung ist es sehr schwer, den Anforderungen der Setzlinge über so lange Zeit hinweg gerecht zu werden. Mir ist es schon passiert, dass die kleinen Pflanzen „vergeilt“ sind. Das bedeutet, dass sie ganz dünne, lange Triebe entwickeln. Für mich ist daher der ideale Aussat-Zeitpunkt Mitte März. Wie seht ihr das so?

Heute möchte ich euch aber nicht zeigen, wie man Samen vorzieht (das könnt ihr hier sehen), sondern, wie vielfältig die Anzuchtgefäße dafür sein können. Jeder von euch hat bestimmt eine Zeitung, einen leeren Joghurtbecher oder eine PET-Packung zuhause. Diese lassen sich prima wieder verwerten und bieten euren Setzlingen ein gemütliches zuhause! Seht selbst!

Anzuchtgefäße DIY

Aus Zeitungspapier wird im Nu eine ganze Armada an neuen Anzuchttöpfchen. Dazu eine Doppelseite zwei- bis dreimal falten, sodass ein ca. 10cm breiter Streifen entsteht.

Anzuchtgefäße DIY

Die Flasche auf den Zeitungsstreifen legen (mit dem offenen Ende in Richtung Flaschenhals) und sie damit einrollen. Achtet darauf, dass ihr am unteren Ende einen Rand von 1-2cm stehen lasst, damit ihr daraus den Boden falten könnt.

Anzuchtgefäße DIY

Die überstehenden Enden nun kräftig umschlagen und gut festdrücken. Bevor ihr das Töpfchen von der Flasche nehmt könnt ihr es noch mit einer Juteschnur fixieren, so hält es besser zusammen. Dann darf auch schon die Erde hineine und das Ansäen kann beginnen!

Anzuchtgefäße DIY

Damit die Anzuchttöfpchen nicht umkippen stelle ich sie in eine Obstkiste und lege diese vorher mit Zeitungspapier, oder einer alten Tüte aus, damit das Gießwasser nicht durch kommt. Zum abhärten kommen die Setzlinge dann ab Ende April für ein paar Stunden am Tag auf den Balkon, um Frischluft zu schnuppern.

Anzuchtgefäße DIY

Ringelblumen, Mangold oder alles, auf was ihr sonst so Lust habt könnt ihr auch  in einer leeren Plastikschale vorziehen. Dazu einfach die Schale mit Anzuchterde und schon kann es los gehen!

Anzuchtgefäße DIY

Eine passgleiche Schale oben drauf setzen und schon hat man ein Mini-Gewächshaus. Darin hält sich die Feuchtigkeit und ihr müsst nicht ständig dran denken, eure Anzucht feucht zu halten. Das erledigt sich damit ganz von selbst!

Anzuchtgefäße DIY

Anzuchtgefäße DIY

Eierschalen sind die absoluten Gewinner, wenn es um biologische Pflanzgefäße geht. Spült sie gut mit Wasser aus und dann können die Hälften zurück in den Eierkarton. Zuerst entferne ich den Deckel des Kartons und lege ihn als Boden unter. So dringt die Nässe nicht so schnell durch die Schachtel. Nun kommt auch schon die Anzuchterde in die Eierschalen hinein. Mit einem Teelöffel geht das am besten und es geht nichts daneben. Damit ich den Überblick nicht verliere mache ich pro Eierkarton eine Sorte und schreibe das zum Schluss auf ein Schildchen.

Anzuchtgefäße DIY

Anzuchtgefäße DIY

Sammelt im Büro ab nun die leeren Milchpackungen. Daraus könnt ihr nicht nur Anzuchtgefäße machen sondern sie auch in kleine Streifen schneiden und so Pflanzenstecker basteln.

Anzuchtgefäße DIY

In jedem Topf steckt hier ein Pflanzenstecker, der aus einer leeren PET-Verpackung stammt. Auch Joghurtbecher sind dafür gut geeignet.

Anzuchtgefäße DIY

Nie wieder einen Garten-Trend verpassen

Na, habe ich den grünen Daumen in Dir geweckt? Dann abonniere meine kostenlose Gartenpost und bekomme regelmäßig Tipps und Tricks für Deinen Garten und Balkon sowie Infos über Neuheiten, Aktionen und sonstige Angebote zu meinen Produkten. Und das Beste: Du bekommst von mir nach Deiner Anmeldung eine kostenlose Bastel-Vorlage für ein Saatgut-Tütchen zugeschickt.

Hinweis: Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder austragen. Deine Daten werden vertrauensvoll behandelt. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.“

Kategorien Anzucht DIY Fräuleins Balkon Fräuleins Garten

Nie wieder einen Garten-Trend verpassen

Na, habe ich den grünen Daumen in Dir geweckt? Dann abonniere meine kostenlose Gartenpost und bekomme regelmäßig Tipps und Tricks für Deinen Garten und Balkon sowie Infos über Neuheiten, Aktionen und sonstige Angebote zu meinen Produkten. Und das Beste: Du bekommst von mir nach Deiner Anmeldung eine kostenlose Bastel-Vorlage für ein Saatgut-Tütchen zugeschickt.

Hinweis: Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder austragen. Deine Daten werden vertrauensvoll behandelt. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.“
Garten Fräulein

Das Garten Fräulein, Silvia Appel, lebt ihre Leidenschaft für Natur, Garten und Balkon seit über fünf Jahren auf ihrem gleichnamigen Blog. Die Kindheit auf dem Land und das Aufwachsen im elterlichen Nutzgarten hat Silvia stark geprägt. Mittlerweile bloggt sie hauptberuflich, hat mehrere Bücher veröffentlicht und betreibt einen Onlineshop.

46 Kommentare zu “Jede Menge Anzuchtgefäße

  1. Hallo Silvia 🙂

    Also am besten gefällt mir die Idee, das Saatgut einfach in die Eierschalen zu pflanzen 🙂
    Ich verwende auch gerne Eierkarton für meine Tomaten, aber in den Eierschalen sieht das
    einfach hübsch aus.
    Hüstel, ich muss jedoch gestehen, dass ich auch schon im Februar begonnen habe mit
    der Anzucht… Die Tomatenpflänzchen sind auch schon hübsch gewachsen. Anderes
    Saatgut (Basilikum, Oregano, Petersilie, Schnittlauch) ziehe ich nur für die Fensterbank.
    In den letzten Jahren hatte ich immer Glück mit den Tomaten, die werden nachher draußen
    riesig (etwa 1,80 Meter hoch). Aber wir haben auch Südbalkon mit Überdachung, so dass
    keine Staunässe entstehen kann.

    Aber ich werde nächstes Jahr wirklich erst später beginnen mit der Aussaat, Du hast ganz
    recht, nehme mir Deinen Rat sehr gerne zu Herzen.

    So, nun wünsche ich Dir viiiel Spaß bei Zuschauen, wie es auf Deiner Fensterbank zu sprießen
    beginnt 🙂

    Ganz herzliche Grüße,

    Sylvia

  2. Renate Scholz

    Hallo Silvia,
    Gurken und Tomaten habe ich Anfang März gesät. Sobald die Keimblätter zu sehen sind stelle ich die „Pflänzchen hell und kühl“. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. An einem schönen Tag dürfen sie auch mal ein paar Stunden ins Freie. So bekomme ich stabile, wenn auch eher kleine Pflanzen.
    Als Aussaatgefäße nehme ich alles: selbstgefaltete Zeitungspapierbecher, Obstschälchen etc.
    Hauptsache überschüssiges Wasser kann abfließen.
    Im Moment und in den nächsten Wochen ist unsere Wohnung etwas überfüllt? aber im Mai dürfen die „Kleinen“ nach draußen…..

    Ich finde diese Zeit klasse: aussäen, warten, schauen …….und freuen wenn es sprießt !

    Herzliche Grüße und gutes Gelingen,

    Renate

    • Garten Fräulein

      Liebe Renate, das mit der überfüllten Wohnung kenne ich nur zu gut 😉
      Das mit dem Abhärten machen ich übrigens auch immer – hat sich gut bewährt bisher!
      Ganz lieber Gruß zu Dir

  3. Liebe Silvia,
    ach ich kann es auch kaum erwarten, bis ich wieder jeden Morgen meine Runde auf dem Balkon drehen kann. Wir haben das Glück (oder manchmal auch Pech), dass wir in einem alten Haus wohnen, das hinter der Küche eine Art Loggia hat. Die Temperatur dort ist momentan so zwischen 10° und 15°. Dort überwintern wir frostempfindliche Pflanzen und ziehen unsere Pflänzchen an, zumindest diejenigen, die es nicht allzu warm brauchen, um zu keimen.
    Mit der Anzucht angefangen habe ich letzte Woche, der Großteil kommt aber erst in zwei bis drei Wochen und dann müssen alle Fensterbänke und Tische und Teile der Küchenarbeitsplatte und vielleicht der Boden vor der Balkontür herhalten 😉
    Viele Grüße, Eva

  4. Heute habe ich auch vor, mich mal an die Samenverbuddelung ran zu machen. Wie machst Du das mit den Eiern, bleiben die Sämlinge drin – würde mich interessieren. Ich sammle Glasabdeckhauben und die stülpe ich dann über meine Sämlingssammlung zwecks GEwächshausfeeling. Vielen Dank fürs Zeigen – und viel Keim-Erfolg wünsche ich Dir. LG Marion

    • Garten Fräulein

      Also wenn ich Kräuter, wie z.B. Basilikum oder Petersilie darin anziehen, dann kommen die vorgezogenen Pflanzen einfach mit der Schale in einen neuen Topf. Falls du darin aber Tomaten, Parika oder Gurken vorziehst, dann musst du die Pflanzen ja eh vereinzeln und somit aus der Schale holen.

  5. Liebe Silvia,
    ja ich kann es auch kaum erwarten dass es endlich Frühling wird. Vor allem weil ich mich so darauf freue das neue Staudenbeet anzulegen, die Pflanliste habe ich schon und das wird einfach wunderbar 😉
    Die Anzucht in der Wohnung mach ich ehrlich gesagt kaum noch, denn es ist einfach viel schwieriger als zu warten bis es draußen wärmer wird. Ich fang dann im Pflanzkasten mit Deckel bald an Radieschen und Pflücksalat zu ziehen das geht schon recht frün. In der Wohnung mag ich die Anzucht nicht gerne, da es einfach viel schwieriger ist die richtige Temperatur zu haben. Stehen die Keimlinge zu warm, schimmeln sie oder vergeilen wie Du schreibst.
    Deshalb warte ich noch ein wenig 😉
    viele Grüße
    Lilli

  6. Liebe Silvia ! Danke für den neuen Blog. Das sind wieder ganz tolle Ideen und die Eierschalen-Keimung werde ich mir für Säure empfindliche Pflanzen merken. also heißt es weiter „studieren“ !
    Gestern, Dienstagabend war ich schon ganz traurig, weil ich ihren Blog vermißte. Ich wollte ihn doch unbedingt meiner Schwester zeigen, die auf der Rückreise vom Engadin bei mir übernachtet hat. Jetzt werde ich ihn einfach nachsenden. Internet macht’s möglich.
    Unser verschneites Allgäu nervt ! Und so werde ich heute Nachmittag mit Harke bewaffnet in mein Gärtchen gehen und den Schnee auseinander harken. Vielleicht taut er dann schneller ab.
    also, Petersilie und Tagetes werde ich schon Anfang April pflanzen. vorher werde ich sie auf meinem Balkon abhärten und über Nacht im Folien-Kalthaus lassen. Müßte klappen.
    Nun wünsche ich ihnen und allen Pflanzenfreunden weiterhin viel Spaß bei der Pflege des grünen Daumens und bin mit herzlichen Grüßen, Sibylle

    • Garten Fräulein

      Liebe Sybille, meine Blog ist doch immer aufrufbar egal ob ich einen Newsletter sende oder nicht. Somit können Sie die Seite ohne Problem jederzeit anderen zeigen. Einfach garten-fraeulein.de in ihren Browser eintippen und schon gehts los 🙂

  7. Mein Favoriten sind auch die Eierschalen 🙂
    Danke für die tollen Tipps, Samen liegt schon bereit!
    Viele Grüße aus dem Kleinen Stadtgarten
    http://www.pillepalles-byhage.blogspot.de

  8. Mir gehts ganz genau so, dass ich die warme Jahreszeit kaum erwarten kann, bis es endlich losgeht!
    Mittlerweile fang ich erst gegen Ende März zum aussäen an. Meine Erfahrung zeigt wenn die Tage länger und die Sonne stärker wird, dass die Pflanzen viel schneller wachsen und kräftiger sind als wenn man zu bald anfängt. Letztendlich sind die Pflanzen später dann fast genau so weit als die früh ausgesäten.
    Uns Gärtnern wird eben immer viel Geduld abverlangt.
    Liebe Grüße
    Arlene

  9. Helga Wetzig

    Liebe Sylvia,
    ich ziehe zwar keine Pflänzchen auf der Fensterbank war aber mutig und habe wie in den lettztren milden Winternonaten schon Salat in die Blumenkästen gepflanzt. An trüben Tagen und in der Nacht decke ich sie mit Vlies ab. Nach ca. 6 Wochen kann ich den ersten Salat ernten. Den ganzen Sommer, bis Oktober stehen bei mir 12 Pflanzen auf dem Balkb.

    Einen schönen Abend und vie Erfolg mit deinen Pflanzen wünscht dir Helga

  10. Ich freue mich auch schon sehr auf die Gartensaison. Ab morgen soll es hier auch schön werden und dann geht es endlich ab in den Garten!
    Danke für die tollen Tipps bezüglich Anzucht. Man lernt nie aus!

    Greetings & Love
    Ines

  11. Wie schön, bei uns sieht es ganz genau so aus 😀
    Die Zeitung über einer Flasche zu falten ist eine gute Idee! Wir hatten eine Klopapierrolle genommen, und die ist doch etwas klein 🙁 Da müssen wir die Pflänzchen auf jeden Fall noch einmal umtopfen!

    Ich seh das wie du, Mitte März ist ein guter Zeitpunkt für die meisten Aussaaten! Allerdings wurde ich schon ab Anfang Februar ganz kribbelig und musste mich wirklich zwingen, nicht sofort loszulegen 😀 Bis Anfang März hab ich es geschafft, dann habe ich die ersten Tomaten in die Erde entlassen 🙂

    Liebe Grüße!

  12. Liebe Silvia,
    die Vielfalt an Anzucht-Gefäßen ist wirklich toll und sehr kreativ! Ich verwende auch gerne die selbst gemachten Papier-Behälter. Ist ja auch eine tolle art, mal selbst die alten Zeitungen zu „recyceln“. Leider hat sich in diesem Jahr bei uns an dem Papier ein weißer Schimmel-Flaum gebildet. Ich hab dann das Papier entfernt und die noch sehr zarten Sämlinge in andere Gefäße gepflanzt. Das ganze habe ich dann mit einem Lapacho-Rinden-Tee gegossen. Das soll gegen Pilze helfen. Zum Glück haben es alle Pflänzchen gut überstanden.
    Die Aussaat von Tomaten und Chili hatte ich Anfang März gestartet. Mit früherer Anzucht habe ich im letzten Jahr auch schlechte Erfahrungen gemacht…
    Inzwischen „stapeln“ wir hier in unserer Wohnung auch schon die vereinzelten Sämlinge. Neuerdings mit Hilfe einer Blumenampel vom Schwedischen Möbelhändler, die jetzt hier vor dem Fenster von der Decke hängt 😉

    Ganz liebe Grüße
    Claudia

  13. Sehr schöne Tipps sind dabei!
    Das mit den Eierschalen kannte ich schon, verwende ich selber seit gut zwei Jahren. Ist ne tolle Sache. Ist doch immer eine gute Sache, wenn man gebrauchte Sachen weiter benutzen kann.

    LG

  14. Liebe Silvia,

    mir ist es auch schon passiert, dass die kleinen Pflänzchen nicht bis Mitte Mai durchgehalten haben. Aber ein Anfänger, wenn es um Anzucht geht, probiere ich es mal mit deinen Tipps und vor allem deinen Gefäßvorschlägen. Mich juckt es nun schon in den Fingern. Ich finde zu Ostern dieses Jahr ist eine perfekte Zeit, um die Samen auszusäen.
    Ich bin gespannt, wie es wird.
    Vielen Dank für deine super Tipps. 🙂
    Und natürlich ein frohes Osterfest.

    • Garten Fräulein

      Liebe Anke,
      oh ja das Oster-WE ist ideal geeignet für die Anzucht. Da hat man mal Zeit und kann diese Abriet richtig genießen. Viel Spaß dabei wünsche ich Dir

  15. Liebe Silvia ! Also bis jetzt stehen Petersilie und Tagetes wie ne Eins im kleinen Folienkalthaus.
    Der Schnee ist Gottseidank vom Beet getaut und „vielleicht“ pflanze ich am Ostersamstag noch eine Ladung selbstgezogene Stiefmütterchen. waren aber die ersten und die letzten selbstgezogenen. Gibt es günstiger bem Discounter, finde ich.
    Nun wünsche ich ihnen ein schönes und fröhliches Osterfest und freue mich schon auf ihre nächste Nachricht. Ist bestimmt immer ein Haufen Arbeit, besonders das Vorbereiten der Fotos. Aber toll !!
    Tschüß, ihre Sibylle

    • Garten Fräulein

      Liebe Sibylle,
      auch für Sie ein tolles Osterwochenende. Der nächste Beitrag wird wohl noch ein wenig auf sich warten lassen. Dafür wird am Sonntag mein kleiner Online Shop das Licht der Welt erblicken 🙂

  16. Tolle Ideen! Ich war schon am überlegen worin ich die Kleinen dieses Jahr ziehe. Ich freue mich ganz besonders auf meine Tomaten und Zucchini. Zu sehen, dass so grosse Pflanzen aus so kleinen Setzlingen wachsen ist immer wieder Wahnsinn

  17. Liebe Silvia ! Danke für den Online Shop, den ich auch gleich, vorlaut wie ich bin, kommentieren wollte. Leider hat irgendwas mit dem Senden nicht geklappt, so daß ich ihn nach mehrmaligem Versuch wieder gelöscht habe, Also noch mal von vorn: Herzlichen Glückwunsch zu ihrer Initiative, den lieben Gartenfreunden schöne Sachen an zu bieten. bin echt gespannt, was im Laufe der Zeit so ALLES dazu kommt. Das Paket mit den eßbaren Blüten „täte“ mich schon anmachen !
    Weiter viel Spaß und gute reichliche Resonanz wünscht ihnen ihre Sibylle

    • Garten Fräulein

      Hallo liebe Sybille,

      das freut mich aber sehr, dass Ihnen meine Online Shop gefällt. Vielleicht lassen Sie sich die Box ja einfach mal von Familie oder Freunden schenken? Liebe Grüße, Ihr Garten Fräulein

  18. Ich bin eigentlich jedes Jahr zu spät mit der Anzucht – aber dieses Jahr total motiviert! Vielen Dank für deinen tollen Tipps!

  19. Tolle Ideen – besonders die Eierschalen finde ich klasse. Das Gefühl, es nicht abwarten zu können, kenne ich nur zu gut ! Mir kribbelt es auch schon seit Wochen in den Fingern und bei jedem Sonnenstarhl möchte ich in meinen Garten gehen und etwas bauen oder anpflanzen. Die ersten Samen haben wir nun gesäht im Garten und die Vorzucht auf der Fensterbank beginnt nun auch…Danke für die Anregung

  20. Hallo Silvia,

    die beste Idee zur Anzucht von Samen ist die mit den Eierschalen. Ich benutze zur Zeit aus Restbeständen noch die handelsüblichen Anzuchttöpfe aus einem Zellulosegemisch mit geringem Torfanteil, die man letzten Endes auch mit in die Erde stecken könnte. Der Torfanteil ist hier für mich allerdings das Problem, den es als Käufer zu reduzieren gilt!!!

    Schöner Blog! Vielen Dank dafür!!!

    Grüße
    Patrick

  21. Sydney Keller

    Hey Silvia,
    erstmal super Blog und Bericht ! 🙂

    In deinem Bericht hast du geschrieben, dass du Samen nicht verzeihst, weil es im Moment noch zu kalt dafür ist. Du könntest doch aber diese in einem (beheizten) Gewächshaus aufziehen oder hast du keins?
    Falls du keins hast würde mich interessieren was dich genau davon abhält 🙂
    Liebe Grüße

  22. Hi Silvia!
    super Sache! Zum Thema vergeilen: Hatte ich letztes Jahr auch bei sehr viele Jungpflanzen (Gurken und Tomaten). Denen macht das aber eigentlich nichts aus, kann man einfach tiefer setzen beim Pikieren 🙂
    Seit diesem Jahr haben meine Tomatenjungpflanzen eine künstliche Beleuchtung: Eine Energiesparlampe, die wohl sehr nah an das Spektrum des Sonnenlichts kommen soll. Die Lampe wird per Zeitschaltuhr im 12-Stunden-Takt angesteuert.
    Viele Grüße,
    Michael

  23. Ich habe das mit den Eierschalen vor einigen Tagen nur auch endlich ausprobiert und ich finde es eine super Sache. Danke für dir tolle Inspiration.
    Schöne Grüße Sebastian

  24. Jetzt wo die Zeit vorbei ist bin ich auf diese Seite gestoßen. Im nächsten Frühjahr werde ich aber sicherlich zurück kommen und deine Tipps befolgen 🙂 Vielen Dank hierfür!

  25. Die Idee mit der Eierschale und dem Zeitungspapier ist genial, danke für diesen tollen Tipp! 🙂

  26. Die Idee mit dem Eierkarton und Eierschalen finde ich einfach super – praktisch und auch noch hübsch 🙂 Das werde ich im Frühjahr auf jeden Fall auch machen.
    Die meisten Pflänzchen säe ich auch erst Mitte März. Nur Paprika und Chile säe ich meist schon Mitte bis Ende Februar, da sie doch etwas länger zum keimen benötigen.

  27. Ich warte diese Jahr auch noch mit der anzucht. Letztes Jahr sind viele vergeilt und der späte Frost hat auch viele auf dem Gewissen und da musste ich eh von vorne anfangen und das hat zeitlich auch noch gepasst. Dieses Jahr werde ich mir Hochbeete aus Paletten anlegen, da freue ich mich schon besonders drauf !
    Aber ob ich bis Ostern warten kann …
    ich gucke ja fast täglich ob weitere Krokusse aus der Erde kommen oder gar schon Tulpen 😉

    • Garten Fräulein

      Liebe Caro,
      ja genau, wenn man zu früh mit der Anzucht beginnt, dann ist es kaum möglich, die Pflänzchen über so lange Zeit in der Wohnung gesund und fit zu halten. Daher müssen wir uns leider leider noch ein wenig in Geduld üben. Aber mit dem Bau des Hochbeetes kannst du ja schon beginnen oder? Dann können sich auch die unterschiedlichen Schichten schonmal ein wenig absetzen. Ich wünsch dir ganz viel Freude dabei!

  28. Samenfritze

    Hier ist ja richtig was los 🙂 Für Tomaten ist Mitte März ein guter Zeitpunkt. Aber zum Beispiel Paprika,Chili, Auberginen sollten früher ausgesät werden.
    Viele Grüße
    Simon

    Schönen Blog hast du da, gefällt mir 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Übers Fräulein

Wie schön, dass du auf meinem Garten Blog vorbei schaust! Ich heiße Silvia und bin eine leidenschaftliche Hobby Gärtnerin. Auf meinem Balkon und in meinem kleinen Garten finde ich immer wieder Ruhe, Entspannung und Inspiration...

Mehr übers Fräulein

Meine Bücher

Das Garten Fräulein sät nicht nur gerne selbst aus und buddelt in ihrem Beet, sie schreibt auch Bücher! Wenn du noch mehr über Kräuter, Gemüse und Co. lernen möchtest, dann sind diese Bücher wie für dich gemacht!

Zu den Büchern

Mein Shop

Im Onlineshop vom Garten Fräulein findest Du liebevoll gestaltete Saatgut-Boxen, schicke Gartenhandschuhe & reichlich Biosaatgut. Blumen schenken kann jeder, doch ein Anzucht-Set für essbare Blüten ist doch etwas Besonders!

Zum Garten Fräulein Shop