Basilikum

Nie wieder Ärger mit dem Basilikum – so pflegst du das Kraut richtig

Bei kaum einem anderen Kraut liegen Freude und Leid so nahe zusammen, wie beim Basilikum. Knackig frisch und herrlich duftend strahlt es uns im Supermarkt an und sag „Los, nimm mich mit, diesmal wird alles anders. Schau doch nur, wie gesund ich aussehe!“. Na gut, wir lassen uns also erweichen und es landet mal wieder ein Kräutertopf für fast 2€ im Einkaufswagen. Nach knapp einer Woche in der heimischen Küche kündigt sich der Leidensweg der Basilikum-Pflanze zuverlässig an. Die Blätter werden lascher und lascher, irgendwelche Fliegen krabbeln aus der Erde und nach rund 10 Tagen ist das südländische Flair zu einem erbärmlichen Anblick verkommen.
Ganz ehrlich, auch ich hatte schon so meine Erfahrungen mit Basilikum. Doch es kann auch klappen! Hier meine ultimativen Tipps für die Basilikum-Pflege für euch!

Basilikum-Wurzel

Basilikum kaufen ist keine Lösung

Jetzt mal ehrlich, warum gibt es denn an jeder Ecke Kräuter im Topf – weil sie so lange in unserer Wohnung knackig und frisch bleiben? Bestimmt nicht. Scheinbar hält das Basilikum ja bei kaum jemanden lange durch. Der Grund liegt aber nicht an eurem grünen Daumen. Da müssen wir schon tiefer gehen. Das Basilikum wurde unter besten Bedingungen im Treibhaus hochgezogen und für den Zeitpunkt des Verkaufs in Bestform gebracht. Der Transport im LKW, das Herumstehen im Supermarkt und dann noch der Kurztrip in eurer Einkaufstasche – das steckt das zarte Basilikum einfach nicht weg. Vom vielen Reisen gebeutelt kommt es in einer neuen Klimazone an: Eurer Küche. Das ist zuviel auf einmal. Völlig fertig macht das schmackhafte Kraut schlapp und wirft das Handtuch. Schnell wird klar, kaufen ist einfach keine dauerhafte Lösung.

Vermehren oder aussäen

Viel besser klappt das Zusammenleben mit einer Basilikum-Pflanze, die man selbst herangezogen hat. Sie ist von Anfang an an eure Wohnung gewöhnt und muss keinen Transport mitmachen.
Entweder ihr sät das Kraut aus oder macht es euch noch einfacher. Basilikum lässt sich nämlich prima über Stecklinge vermehren. Dazu könnt ihr euch noch einen letzten Kräutertopf kaufen. Davon mehrere Stecklinge (ca. 8-10 cm. lange Triebe und die unteren Blätter entfernen) abschneiden und in eine Tasse/Eierbecher/etc. mit Wasser stellen. Schon nach wenigen Tagen zeigen sich die ersten feinen Wurzeln. Nach 2 Wochen sind diese so stark ausgebildet, dass ihr jeden einzelnen Trieb in eine Topf mit reichhaltiger Bio-Blumenerde setzen könnt. Schon ist eure eigene Basilikum-Pflanzen-Zucht fertig! So könnt ihr das ganze Jahr über verfahren.

Basilikum richtig ernten

Damit eure Pflanze lange hält ist aber auch das richtige Abernten entscheidend. Bloß nicht mit der Schere wahllos die Stängel abscheiden. Das tut dem Basilikum weh und es wächst nicht mehr weiter. Besser ist es dagegen, wenn ihr die Blätter kurz über der Blattachsel abknipst. An der Stelle wachsen neue Blätter nach. Wenn diese groß sind könnt ihr die „alten“ äußeren Blätter ernten.

Basilikum-ernten

Bitte Düngen

Basilikum gehört zu den Starkzehrern und braucht daher alle zwei Wochen einen Schluck Bio-Flüssigdünger im Gießwasser. Im Gartencenter findet ihr diesen.

Ich hoffe nun klappt es in Zukunft besser mit dir und dem leckeren Basilikum! Natürlich bin ich auch gespannt, wie eure Erfahrungen so sind und was ihr so für Tipps habt!

Basilikum richtig Pflegen
Kategorien Fräuleins Welt Kräuter & Co.

Nie wieder einen Garten-Trend verpassen

Na, habe ich den grünen Daumen in Dir geweckt? Dann abonniere meine kostenlose Gartenpost und bekomme regelmäßig Tipps und Tricks für Deinen Garten und Balkon sowie Infos über Neuheiten, Aktionen und sonstige Angebote zu meinen Produkten. Und das Beste: Du bekommst von mir nach Deiner Anmeldung eine kostenlose Bastel-Vorlage für ein Saatgut-Tütchen zugeschickt.

Hinweis: Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder austragen. Deine Daten werden vertrauensvoll behandelt. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.“
Garten Fräulein

Das Garten Fräulein, Silvia Appel, lebt ihre Leidenschaft für Natur, Garten und Balkon seit über fünf Jahren auf ihrem gleichnamigen Blog. Die Kindheit auf dem Land und das Aufwachsen im elterlichen Nutzgarten hat Silvia stark geprägt. Mittlerweile bloggt sie hauptberuflich, hat mehrere Bücher veröffentlicht und betreibt einen Onlineshop.

65 Kommentare zu “Nie wieder Ärger mit dem Basilikum – so pflegst du das Kraut richtig

  1. Avatar

    Liebe Silvia ! Danke für den großartigen Artikel über das Basilikum. Endlich mal was echt
    praktisches und dabei so einfach. Und die Bilder in der Gebrauchsanweisung finde ich auch ganz
    super. Gleich morgen werde ich es ausprobieren.
    Schön, daß es so eine tolle Einrichtung wie das Internet gibt. Ich staune immer wieder.
    Für heute liebe Grüße aus dem Allgäu von Sibylle

    • Garten Fräulein

      Liebe Sibylle,
      schön, dass Ihnen mein Beitrag gefällt und Sie es direkt ausprobieren werden! Da hat sich das Warten auf den neuen Blogbeitrag gelohnt 🙂
      Viele liebe Grüße aus Würzburg vom Garten Fräulein

  2. Avatar

    Basilikum, auch gekauftes, hält über Wochen, wenn man es in selbstbewässernde Töpfe pflanzt und die Pflanze einfach nicht mehr von oben gießt. Selbstgezogenes Basilikum hat aber trotzdem einen entscheidenden Vorteil – man importiert keine Läuse.

    LG kathrin

  3. Avatar

    Und ich habe bisher immer gedacht, ich würde das Basilikum einfach falsch behandeln…..
    Die Vermehrung werde ich auf jeden Fall ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Trudi

  4. Avatar

    Super! Danke, ich kauf heute gleich ein Pflänzchen!
    Ich hab dank dir grade festgestellt ich ernete IMMER falsch.
    Da würde ich auch nicht nachwachsen

    sonnige Grüße
    Katrin

    PS: Hast du auch Petersilieerfahrung?

    • Garten Fräulein

      Liebe Katrin,

      die Petersilie kannst du kurz über dem Boden abschneiden. Dort treiben dann neue Stiele aus. Wichtig ist, dass du Petersilie nicht zu stark gießt. Zu viel Wasser mag sie nämlich gar nicht und bekommt gelbe Blätter

  5. Avatar

    Toller Blog Silvi- gefällt mir gut! Nur die Serifenschrift am Rechner zu lesen ist sehr mühsam. LG Moritz

    • Garten Fräulein

      Lieber Moritz,
      ach wie schön, ich freu mich, dass du hier auf meinem Blog vorbei schaust!
      In den nächsten Montagen wird es einen Mini-Relaunch geben. Neue Schrift und neues Logo (das ist auch auf den Basilikum-Bildern schon zu sehen) dann kannst du hoffentlich besser lesen 🙂

  6. Avatar

    Liebe Silvia,
    Ich habe mit dem gakauften Basilikum immer die gleichen Erfahrungen gemacht wie Du. Ich ziehe es daher auch immer selbst! Deine Tips zum Abernten sind super! Das hab ich bisher immer falsch gemacht und die armen Pflanzen quasi „gerodet“. Das ändere ich ab sofort!
    Liebe Grüße
    Claudia

  7. Avatar

    Ich hatte auch schon guten Erfolg mit gekauftem Basilikum, den ich direkt einfach in frische Erde umgetopft habe. Der kann dann auch ein paar Wochen halten.
    LG Jasmin

  8. Avatar

    Ich habe letztes Jahr einen Topf beim Discounter erwischt, der nach ein paar Tagen noch kräftig war. Wurzelballen geviertelt und 4 Tontöpfe damit bestückt. Hatte den Rest des Jahres eine reiche Ernte!
    LG Tina

  9. Avatar

    Liebe Silvia,

    Die Kräutergärtnereien wollen und müssen nun mal schnell kompakte Büsche Basilikum produzieren und setzen daher viel zu viele Samen in einen so kleinen Topf. Ich konnte es gar nicht fassen wie groß, kräftigt und verholzt Basilikum werden kann, als ich vor ein Paar Jahren Pflanzen in einem Bauerngarten sah.

    Nun zu meiner Methode: Ich bin immer sehr gut damit gefahren, indem ich die einzelnen Pflanzen „auseinanderpikiert“ habe. Dabei beschädigt man zwar die Wurzeln, aber wenn man im Ausgleich ein paar Blätter verspeist, fangen sich die Pflanzen wieder schnell und wachsen gut an.

    Beste Grüße

    • Garten Fräulein

      Danke für deinen Tipp Martin!

    • Avatar

      Ja, genau so kenne ich das auch. Ich habe vor ein paar Jahren meinen letzten Basilikum gekauft. Und einfach die schwachen Pflänzchen gleich in den Salat getan. Übrig geblieben sind zwei starke Pflanzen, die ich immer noch besitze. Es sind mittlerweile dicke verholzte Stängel und zwei richtige Büsche.
      LG Anett

  10. Avatar

    Oh danke für die Tipps! Mein selbstgesähter Basilikum ist nie groß geworden, jetzt frag ich mich, ob ihm vielleicht nur Dünger gefehlt hat 🙂 Neuer Versuch wird jetzt gestartet.

  11. Avatar

    Hallo Silvia,

    vielen Dank für den Tipp. Wenn ich die Stecklinge ins Wasser stelle, wie oft sollte ich das Wasser im Glas erneuern?

    Danke!

    Martina

  12. Avatar

    Liebe Silvia,
    was für ein schöner Beitrag über eine tolle Pflanze! Im letzten Jahr hatte ich auch eine aus dem Supermarkt, die es nicht lang gemacht hat… Deshalb habe ich mir für dieses Jahr Saatgut besorgt, welches schon fröhlich vor sich hinkeimt und dazu noch sehr gesund aussieht:)

    Fürs nächste Jahr werde ich dann versuchen, den Basilikum über Stecklinge zu vermehren. Danke für die gute Anleitung dazu 🙂 Da kann ja nichts mehr schiefgehen 😀

    Liebe Grüße!

  13. Avatar

    Liebe Silvia,

    vielen Dank für den tollen Beitrag. Wie oft sollte ich das Wasser der Stecklinge erneuern, wenn sie im Glas sind?
    Vielen Dank!

  14. Avatar
    Bierzeltgarnitur

    Sehr cooler Artikel!

  15. Avatar

    Ich übernehme demnächst den Garten von meiner Oma und deshalb kam mir der Artikel über Basilikum gerade echt gelegen! Bin gespannt ob das mit dem Kraut so klappen wird wie Ihr beschrieben habt! *lach LG Anna

  16. Avatar

    Hallo, liebe Silvi,
    ich habe gerade heute mal wieder eine Topf Basilikum gekauft…
    Wir haben das Problem, dass Basilikum nicht so schnell wächst,
    wie wir ihn genießen. Der Topf von heute ist schon wieder fast leer geräubert…
    Für kleine, überbackene Baguettecanapees. Hmmmhhh Basilikum ist so Sommerlecker!
    Aber trotzdem hast du uns wertvolle Tipps gegeben-
    Danke dafür!
    Gartengrüße von
    Vita

  17. Avatar

    Vielen Dank für die super Tipps! Ich hab gerade losgelegt mit den Stecklingen und beobachte sie jetzt ganz gespannt! Liebe Grüße!

  18. Avatar

    Hallo, ja ich habe auch hin und wieder Probleme mit dem gekauften Basilikum. Habe aber jetzt herausgefunden, das er, sobald die Blätter absterben, einfach mehr Licht braucht. Zudem sollte er nie zu trocken bekommen. Gerade jetzt, wo der Himmel oft bedeckt ist, zügele ich meinen Basilikum aus der Küche raus an einen sonnigeren Ort, meist ein Südfenster. Dann hält er mir oft mehrere Monate.
    Ab diesem Jahr werde ich auch versuchen den geliebten Basilikum im Garten anzubauen. Ich habe gelesen das dieser Gurke, Zucchini und Co. vor Mehltau schützen soll.
    Liebe Grüsse aus Bern

    • Garten Fräulein

      Ich bin gespannt, wie es im Garten mit dem Basilikum klappt! Ich hatte ihn mal um meine Tomaten herum angebaut – der ist gewachsen wie wild und ich hatte sozusagen fast schon alles für Tomate/Mozzarella auf einenm Beet 🙂

  19. Avatar
    Richard Ellmann

    Als Garten Neuling bin ich dankbar für jeden Tipp. Im letzten Jahr ist die Basilikum Pflanze im Garten gut gewachsen. Aber nach dem Einsatz einer Schere war die Pflanze beleidigt und ging ein. Dank Ihrer Info weiß ich jetzt warum. DANKE

  20. Avatar
    Brigitte

    Hallo, habe es auch mal probiert mit den Stecklingen. Doch was ist bei mir verkehrt, meine Stecklinge
    werden welk, obwohl sie im Wasser stehen.

  21. Avatar

    Vielen Dank für die tollen Tipps!
    Meine Stecklinge sind seit heute im Wasser 🙂
    Kann ich sie später auch auf den Balkon zu anderen Pflanzen setzen oder fühlt der Basilikum alleine im Topf wohler?

    • Garten Fräulein

      Hallo liebe Iri,

      oh toll! Ab Mitte Mai, wenn es draußen warm genug ist und kein Frost mehr droht kann der Basilikum nach draußen. Du kannst ihn auch mit anderen Kräuter in eine Kiste setzten allerdings will der Basilikum viel Wasser und verträgt sich daher nicht so gut mit Rosmarin, Lavendel, Thymian oder Salbei. Auf dem Balkon setze ich ihn immer in einen schönen Tontopf und im Garten wächst er zwischen den Tomaten

  22. Avatar

    Also ich gieße meinen Basilikum grundsätzlich nur von unten und das aber täglich. Er bleibt dadurch wochenlang frisch und schön.

  23. Avatar

    Bin grade auf deinen Blog gestoßen, sehr schön! Zum Basilikum: Ich habe seit Jahren (etwa 10!) ein „Kubanisches Strauchbasilikum“, das ich mir mal von der Kräutergärtnerei Rühlemann habe schicken lassen. Davon überwintere ich einige im Herbst gezogene Stecklinge am Südfenster. Wächst kräftig, blüht, wenn überhaupt, erst sehr spät und ist robust wie kein anderes, das ich kenne. Die Blätter sind fest, nicht so labberig wie die aus dem Supermarkt, aber auch etwas kleiner, dafür viel mehr. Geschmacklich übertrifft es die gekauften allemal. Sehr zu empfehlen!

  24. Avatar
    Barbara

    Mein Basilikum hat seit November am Nord-Ost Fenster tapfer durchgehalten. Er klebte sich fast an die Fenster auf der Suche nach Licht…Er wächst bei mir auch im Bewässerungstopf. Jetzt darf er nach draußen, hoffe er holt sich keinen Sonnenbrand und die Schnecken verschonen ihn.

  25. Avatar
    Wolfgang

    Tolle Tips werde ich ausprobieren. Ich hatte öfter mal einen gekauften Basilikumtopf nach darußen gepflanzt aber der sah nach einer Weile immer so aus als ob irgendwelches Getier daran rumgeknabbert hat und hat dann auch nicht überlebt???

    • Garten Fräulein

      Gekaufter Basilikum aus dem Supermarkt ist, wie im Beitrag schon erwähnt, nicht besonders robust. Besser, du machst Stecklinge davon und setzt die dann in den Garten.

  26. Avatar
    Patricia

    Schöne Seite!!! Guter Tipp mit dem Ernten. Mein letzter Basilikum vom Discounter hielt über 1 Jahr. Mann muss wirklich nur richtig ernten. Liebe Grüße

  27. Avatar

    Hallo, ich habe rotes und grünes Basilikum auf Balkonien ausgesät. Ist auch recht viel davon angegangen, so das ich einzelne Pflanzen pikiert habe. Nun weigern die sich leider zu wachsen, trotz Kräutererde, sonnigem Standort und leichter Düngung mit Hornspäne und verdünnter Brennesseljauche… Sie sind etwa 3cm hoch und besitzen ganze 4 Blättchen, dass ist jetzt leider schon fast 14 Tage so. 🙁 Ich hoffe Du hast einen taktischen Rat für mich!?! 🙂

  28. Avatar

    Guten Morgen! Ein Tipp um vom Basilikum aus dem Töpfchen mehr zu haben, ist folgender: Die einzelnen Stengel pikieren und in einen größeren Topf pflanzen. Ihr werdet begeistert sein. Meine Mutter hatte letztes Jahr im November noch immer reiche Ernte, nachdem sie es mal ausprobiert hat. Wir säen selbst aus und bringen auch gelegentlich Basilikum aus Genua/Ligurien mit.

  29. Avatar

    Hallo Silvia. Hab seit 2 Jahren eine Erfahrung gemacht und klappt sehr gut. Ich kaufe in Frühjahr ein Topf mit Basilikum, reise ihn auseinander und setze jede Pflänzchen einzeln in meine Hochbett, hab immer noch Basilikum im Garten und ist nicht kaputt gegangen. Mein Fazit, er braucht Platz um zu überleben, im Topf ist viel zu eng. Lösung für Winter hab ich noch nicht entdeckt. Vielleicht versuche ich meine mit ihre Methode weitere Leben zu geben. Vielen lieben Dank

  30. Avatar

    super tips! Ich hatte auch schon das aufziehen im Topf als Lösung entdeckt. Mein Problem im Wohnzimmer ist allerdings das die Blätter nach einiger Zeit Punkte bekommen, irgendwie braun werden oder trocknen obwohl die viele Erde noch feucht ist. Ideen woran das liegen könnte? an der Erde? Topf steht im Wohnzimmer an einem sonnigen Platz (jetzt im Nov, Dez scheint sie allerdings nicht so oft oder lang.

    • Garten Fräulein

      Ich könnte mir vorstellen, dass es am Klima im Wohnzimmer liegt. Dort heizt man ja schon meistens stark ein und das ist dann nicht ganz so ideal für das Basilikum. Ein heller Platz in der kühleren Küche oder im Flur ist das besser

  31. Avatar

    Toller Beitrag. Man kann deine Liebe zu den Pflanzen direkt rauslesen 😍 Werde die Tipps direkt ausprobieren. Dankeschön.

  32. Avatar
    Maria Förster

    Vielen Dank für den tollen Artikel! 🙂

    Jetzt bei dem warmen Wetter ist selbstgezogenes Basilikum genau das Richtige für eine gute Caprese!

  33. Avatar
    Gertrude

    Ich setze Basilikum erst Ende Mai oder Anfang Juni – dann gedeiht es wunderbar und ich kann zweimal ernten, flach auflegen und bei 32 Grad ca. 3 Tage rascheltrocknen – die Farbe ist noch grün.

  34. Avatar

    Kann ich auch aus verholzten Teilen Stecklinge ziehen?

  35. Avatar

    Verholzte Triebe

    Hallo Garten Fräulein,
    danke für eine Darstellung. Bislang hat mein Basilikum nie lange ausgehalten. In diesem Sommer jedoch schon und jetzt will ich auch mal länger Freude haben.
    Mittlerweile hat mein XXL-Topf von Discounter schon sehr lange ausgehalten und ich habe ein erstes Pesto zubereitet.
    Meine Frage: Bei mir hat das Basilikum mittlerweile dicke verholzte Triebe ausgebildet. Wie gehe ich wohl damit um? Abschneiden oder leben lassen?
    Danke für eine konstruktive Rückmeldung.
    Tschau Eric

    • Garten Fräulein

      Hallo Eric,

      klasse, dass dein Basilikum sich so toll entwickelt! Das Verholzen kannst du zum einen dadurch vorbeugen, indem du immer wieder mal längere Triebe (aber immer schön an einer Blattachsel) und nicht nur die obersten Blattpaare erntest. Nun, wo es bereits verholzte Triebe zeigt, kannst du diese auch ziemlich weit Einkürzen, damit das Basilikum frisch austreiben kann. Also ruhig 2/3 der holzigen Teile abschneiden.
      Noch eine üppige Ernte wünsche ich dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Übers Fräulein

Wie schön, dass du auf meinem Garten Blog vorbei schaust! Ich heiße Silvia und bin eine leidenschaftliche Hobby Gärtnerin. Auf meinem Balkon und in meinem kleinen Garten finde ich immer wieder Ruhe, Entspannung und Inspiration...

Mehr übers Fräulein

Meine Bücher

Das Garten Fräulein sät nicht nur gerne selbst aus und buddelt in ihrem Beet, sie schreibt auch Bücher! Wenn du noch mehr über Kräuter, Gemüse und Co. lernen möchtest, dann sind diese Bücher wie für dich gemacht!

Zu den Büchern

Mein Shop

Im Onlineshop vom Garten Fräulein findest Du liebevoll gestaltete Saatgut-Boxen, schicke Gartenhandschuhe & reichlich Biosaatgut. Blumen schenken kann jeder, doch ein Anzucht-Set für essbare Blüten ist doch etwas Besonders!

Zum Garten Fräulein Shop